Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1848371
Cm. XX. VERZEIGHNISS DER BILDER FÜR KÖNIG PHILIPP. 683 
 
„Erstens, dass die mailändisehe Pension meines Sohnes Orazio 
mit in Bilanz gesetzt werde, damit er ohne Noth, Mühe und 
Abzüge die ihm von Seiner Majestät erwiesene Gnade geniessen 
könne."  
„Item  Folgende sind die Gemälde, welche während der 
letzten fünf Jahre zu verschiedenen Zeiten Ew. Majestät gesandt 
sind, aber nicht alle, und es wird gebeten, dass Signor Alons 
(Sanchez Coello), Maler Seiner Majestät, diejenigen Stücke, welche 
hier vergessen sind, der Liste anreihen wolle: 
Venus und Adonis (1556), 
Kalisto im Hoffnungszustand vom Zeus (1561), 
Aktäon betritt das Bad (1561), 
Andromeda an den Felsen gefesselt (1556), 
Europa vom Stier hinweggetragen (1562), 
Die Versuchung Christi durch die Juden mit dem Zins- 
groschen (1568),  
Christus im Grabe (1561), 
Die heilige Maria Magdalena (1561), 
Die drei Magier aus dem Morgenlande (1561), 
Venus, welcher Amor einen Spiegel verhält  
Die Nackte in der Landschaft mit dem Satyr (1567), 
Das letzte Abendmahl unseres Herrn (1564), 
Das Martyrium des heiligen Laurentius (1567), 
dazu viele andere, deren ich mich nicht erinnerefm 
Dieser Brief ist in mehrfacher Hinsicht interessant. Zuvör- 
de1'st geht daraus hervor, dass Sanchez Coello die Skizze der 
„Alleg0rie von Lepanto  welche er für Philipp den II. ge- 
macht, nicht an Tizian ngesandt", sondern ihm selbst überbracht 
hatte. Ferner werden wir auf die Vermuthung geführt, die „Alle- 
gorie" serunter (lem Namen "die Schlacht" gemalt und nach 
Weihnachten 1574 nach Madrid geschickt worden. Auch hören 
wir von tizianischen Werken in Madrid, deren Anzahl und Gegen- 
stände der Maler selbst vergessen hatte. Unter diesen Bildern 
 
WVortlaut 
52 siehe den 
CXXV. 
dieses Briefes 
nebst 
den1 Beschluss 
unter 
im Anhang 
44x
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.