Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1848367
682 LETZ'l'E WERKE. 
CAP. 
Majestät und Dero Anweisungen gehorsam erlaube ich mir zu 
erwähnen, dass ich für die im beigefügten Verzeichniss auf- 
geführten Gemalde niemals Bezahlung erhalten habe. Vorab aber 
möchte ich Ew. Gnaden verständigen, dass mir achthundert Scudi 
von dem Gelde zugegangen sind, welches die Königliche Kammer 
(von Madrid) an Gentile gezahlt hat und dass ich dreihundert 
noch zu fordern habe; ferner dass ich von der Mailänder Kammer 
keine Gelder bezogen, obgleich ich nach dem, was mir der Herr 
Gesandte sagt, auf Auszahlung hotfe. Inzwischen vernachlassige 
ich keineswegs meine Pllicht gegen Seine katholische Majestät 
weder hinsichtlich der „Schlacht" noch hinsichtlich anderer ange- 
fangener Gemälde, besonders arbeite ich an der "Krippe Christi", 
welche ich begann, nachdem ich von dem Maler, der aus Spanien 
hierher kam, gehört, Seine Majestät wünsche die „Geburt unseres. 
Herrn  da dies der einzige Gegenstand sei, der in seiner Samm- 
lung fehle. Ich bringe auch, so Weit dies die Jahreszeit erlaubt, 
die anderen Bilder von Ew. Gnaden und Ew. Gnaden Gemahlin, 
Welche schon weit vorgeschritten sind, zur Vollendung. Mit 
gegenwärtiger Gelegenheit schreibe ich auch an Seine katholische 
Majestät wegen der Zahlung für die ihm in den verflossenen 
Jahren gesandten Gemälde und lege ein ähnliches Verzeichniss 
bei wie das hier eingeschlossene. Ich flehe, dass Ihre freund- 
lichen Wünsche Erfolg haben mögen, denn ich bedarf in diesen 
trüben Zeiten sehr vieler Dinge; dies wird die grösste Gunst 
sein, die ich hoffen kann von Ew. Gnaden [zu erlangen mit Aus- 
nahme der Fortdauer des Wohlwollens, dessen ich mit meinen 
geringen Fähigkeiten zwar nicht würdig erscheinen kann, die zu 
verdienen ich aber keine Gelegenheit versäumen werde, denn 
ich habe den besten Willen Euch zu dienen, und so empfehle 
ich mich und küsse Ew. Gnaden die Hände. 
Venedig, den 22. December 1574.  
 Ew. gnadigsten Herrlichkeit gehorsamster Diener 
Tiziano Vecellio." 
Einlage zu vorstehendem. Brief: 
"Memorial für Seine katholische Majestät von Tizian und 
seinem Sohn Orazio:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.