Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1848352
CAP. XX. HOHE BESUCHE BEI TIZIAN. 681 
im Jahre 1572 dem spanischen Minister Antonio Perez zu Gefallen 
den französischen Gesandten ersuchte, in Tizian's Werkstatt das 
ihm geeignet Erscheinende auszuwahlenf"; wir erinnern ferner 
daran, dass einige der Gemälde, die Pomponio nach seines Vaters 
Tode vorfand, zu Tizian's besten Werken gehörten. Eine wohl- 
bekannte Anekdote erzählt, die Kardinäle Granvella und Pacheco 
seien einmal nach Biri gekommen und hätten sich beim Meister 
zu Tisch angemeldet, worauf dieser seinem Diener die Börse zu- 
geworfen und ihm geboten haben soll, ein Festmahl zu bereiten, 
da „die ganze Welt bei ihm speisetii" Heinrich der III. von 
Frankreich war ebenso gespannt, Tizian kennen zu lernen, wie 
begierig, Etwas bei ihm zu kaufen. Als er auf seiner Reise von 
Polen nach Frankreich vom Dogen und dem Volke von Venedig 
im Juni 1574 festlich bewillkommnet wurde, stahl er sich auf 
eine Stunde hinweg, um den Maler zu sehen, und es wird er- 
zählt, Tizian habe ihm alle Bilder, nach deren Preis er gefragt, 
mit noch königlicherem Sinne zum Geschenk gemacht, was frei- 
lieh, wenn anders wahr, weit eher Spekulation als Freigebigkeit 
gewesen sein mag.  Tizian war zu jener Zeit nichtaallein ge- 
sund und rüstig genug, um solche Besuche empfangen zu können, 
er fühlte auch noch die Kraft, selbst zu malen und die Arbeiten 
seiner Schüler zu überwachen; ja er vernachlässigte sogar die 
Korrespondenz nicht ganz, Wer den nachstehenden Brief an 
Antonio Perez liest, wird zugeben müssen, dass der Schreiber 
desselben im vollen Besitz seiner Geisteskrüfte war und unermüd- 
liche Unternehmungslust besass.  
Tizian an Antonio Perez. 
„Ich habe mit unendlichem Vergnügen von dem Inhalt der 
letzten Briefe Ew. Herrlichkeit Kenntniss genommen und freue 
mich ausserordentlich, dass meine Werke einigen Beifall bei 
Ew. Gnaden gefunden haben, der zu dienen ich niemals ermüdcn 
werde. Ebenso dankbar bin ich für die gegenwärtigen und zu- 
künftigen guten Dienste Ew. Gnaden bei Seiner katholischen 
 
49 s. oben.  50 Ridolü I. 271, 
5' Anonymus des Morelli S. S9. 
Crowe, Tizian II. 
272.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.