Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1848310
OAP. 
SlEGES-ALLEGORIE FÜR KÖNIG PHILIPP. 677 
 
Gehilfe beigegeben worden; die Sache zerschlug sich jedoch und 
das Bild wurde schliesslioh von Tintoretto ausgeführt. 42 Zweifellos 
ist, dass dieser als Belohnung für eine Darstellung jenes Gegen- 
standes im Jahre 1574 vom Rathe der Zehn eine Sanseria 
erhielt. 43 Tizian aber würde einen Staatsauftrag solcher Art 
gewiss nicht zurückgewiesen haben, uräre er nicht bereits von 
höherer Stelle mit einem ähnlichen Werke beauftragt gewesen. 
Im Jahre 1574, als Tintoretto sein Gemälde ablieferte, com- 
ponierte Tizian neine Schlacht" für Philipp den II. und dies ist 
wahrscheinlich das Bild, wovon Martinez in seinem Leben des 
Sanchez Coello die folgende Anekdote erzählt." Philipp der lI. 
hatte an Tizian geschrieben, er möge ein Bild von der Grösse 
des Reiterporträts Karl's des V. vorbereiten und hatte alsdann 
Coello aufgetragen, die Zeichnung zu entwerfen, die Tiziail dazu 
benutzen sollte. Obgleich dieser Befehl dem spanischen Maler 
höchst widerwärtig war, blieb ihm doch nichts übrig, als zu ge- 
horchen und so zeichnete er denn unter genauer Anweisung des 
Königs diesen selbst mit seinem erstgeborenen Prinzen auf dem 
Arme, zu dem sich ein Genius herabneigt. Ausser dieser Skizze, 
welche ungefähr drei Handbreit Höhe hatte, malte Coello noch 
Philipps Porträt in Lebensgrösse und Beides ward auf dem kür- 
zesten Wege an Tizian nach Venedig gesandt. Als dieser Zeich- 
nung und Porträt sah und die Bestimmung derselben erfuhr, war 
er so grossmüthig klug, zurückzuschreiben, ein Künstler von 
der Tüchtigkeit des Verfertigers dieser Bilder dürfe dem Könige 
genügen; er brauche fortan keine Bilder mehr im Auslande zu 
bestellen. Philipp nahm das Compliment sehr gut auf, erklärte 
aber doch, er möchte das Werk lieber von Tizian gemalt sehen 
und in Folge dessen machte sich der Meister an die Arbeit. 45 
 
42 Ridolfi II. 205-207. 
43 Ridolfi  0., der Erlass vom 27. September bei Lorenzi S. 391. 
44 s. später und vgl. den Brief Tizian's an A. Perez vom 22. Decembor 1574 
im Anhang N0. CXXV. 
45 Jnsepe Martinez, Discursos practicables del nobilissinxo arte de 1a pintura, 
s. Madraids Katalog S. 343. Madrazo bezweifelt die Geschichte, besonders weil 
sie von Philiplfs „Erstgeborcncm" spricht, während das Bild offenbar nach der 
Schlacht von Lepantu gemalt war, also länger als drei Jahre nach Don Carlos"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.