Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1848038
C411. 
XIX. 
VASARI ÜBER TIZIAN 1566. 649 
„Tizian erfreut sich einer Gesundheit und eines Glückes wie 
es selten einem Menschen zu Theil wird und hat vom Himmel 
nichts als Gutes und Günstiges empfangen. Kein Fürst, kein 
Kavalier oder Gelehrter, der nach Venedig kommt, versäumt sein 
Haus zu besuchen, denn abgesehen von seiner hohen Stellung in 
der Kunst ist er ein angenehmer Gesellschafter von feinem Wesen 
und gefälliger Art. Er hat Nebenbuhler in Venedig besessen, 
aber keine von grossem Talent. Da seine Arbeiten stets gut 
bezahlt worden sind, hat er sehr viel verdient, es wäre jedoch 
besser für ihn gewesen, wenn er in den letzteren Jahren seines 
Lebens nur zum Zeitvertreib gearbeitet und sich nicht der Gefahr 
ausgesetzt hatte, durch Werke von geringerem Werth den Ruhm 
lfrüherer Tage aufs Spiel zu setzen. Als ich im Jahre 1566 nach 
Venedig kam, stattete ich Tizian einen freundschaftlichen Besuch 
ab. Ich fand ihn seines hohen Alters ungeachtet mit dem Pinsel 
in der Hand malend vor der Staffelei und hatte viel Vergnügen 
daran, seine Bilder anzusehen und mich gleichzeitig mit ihm zu 
unterhalten. Ich traf daselbst auch mit einem jungen Venezianer 
Gian Maria Verdizotti, einem Freunde Tiziaifs zusammen, welcher 
sehr talentvoll ist und sich durch einige schöne Landschaften als 
tüchtiger Maler ausgewiesen hat. Dieser junge Mann besitzt von 
Tizian, den er wie einen Vater liebt, zwei Figuren, jede in einer 
Nische, welche Apollo und Diana darstellen." Tizian hat Venedig, 
ja ganz Italien und andere Theile der Erde mit bewundrungswvür- 
digen Bildern geschmückt und verdient geliebt und von allen 
Künstlern studiert zu werden als Schöpfer hochvortrefflicherWerke, 
deren Ruhm so lange dauern wird wie das Andenken berühmter 
Menschen. t 76 
An einer andern Stelle beschreibt Vasari einige der in Tizian's 
Wohnung gesehenen Sachen und sagt dabei: er habe kürzlich 
ein "Letztes Abendmahl" an den katholischen König geschickt, 
das sieben Braccia lang und von grosser Schönheit war. Ausser 
den vielen bereits beschriebenen Bildern und anderen von ge- 
 
erhalten. 
Nachricht 
keine 
75 Ueber diese Figuren ist 
76 Vasari XIII. 45. 
Crowe, Tizian II.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.