Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1848018
DIE .,ERZIEHUNG DES CUPIDO". 
E41 
sie dem Eros die Augen, der in ihrem Schoosse lehnt, und 
wendet sich, um dem Geflüster eines andern auf ihrer Schulter 
ruhenden Knaben zu lauschen. Ein Mädchen mit nacktem Hals 
und nackten Armen halt Cupidds Köcher, ein zweites seinen 
Bogen. Hinter der Gruppe breitet sich der mit perlgrauen Wol- 
ken besäte Himmel über hügeliger Landschaft aus. Beim An- 
schauen der Oomposition fühlt man sich unwillkürlich um zwanzig 
Jahre zurückversetzt, zu der Allegorie des Davalos im Louvre 
oder den verwandten Poesien; wie verschieden aber ist die Be- 
handlung! Damals, als der „Zinsgroschen" entstand, war es fast 
gleichviel, ob man ein Tizianisches Bild aus der Nähe oder aus 
der Ferne betrachtete; immer sah man Erstaunliches: entweder 
die Feinheit der Durchführung oder die nicht weniger wunder- 
bare Schönheit der Massenwirkung. Jetzt zeigt uns der nahe 
Standpunkt eine Mischung von Flecken pastoser Pigmente, Roth, 
Blau und Schwarz, mit Grau durchsprenkelt, aber nirgends Con- 
itour oder Einzelausflihrung irgend welcher Art. Stellt man sich 
aber in den richtigen Fokus, dann hat man die Wirklichkeit 
selbst vor sich. Die Figuren treten plastisch heraus, das Licht 
beginnt zu spielen und bewirkt angemessene Schatten und Ton- 
nüancen. Die silberige Fläche erinnert vermöge ihres milden 
Glanzes an Paolo Veronese's Meisterwerke, auf welchen alle Ab- 
stufungen zum Gegensatz gegen den goldigen Farbentimbre ins 
Aschgraue fallenfm 
Während der winterlichen Musse des Jahres 1565-66 be- 
schäftigte Tizian die Ueberwachung der Arbeiten des Cornelius 
Cort und Niccolo Boldrini, die in seinem Auftrage einige seiner 
beliebtesten Werke in Kupfer stachen. Zur Durchführung des 
Unternehmens erbat er beim Rathe der Zehn ein Monopol für 
diese Stiche, das ihm denn auch im Februar 1566 ausgefertigt 
 
69 Ridolü I. 257 erwähnt das Bild im Besitz des Fürsten Borghese; in dieser 
Sammlung befindet sich, wie wir uns erinnern, auch die Allegorie "Himmlische 
und irdische Liebe", sodass die beiden "Poesien" aus Tizian's entlegensten Perioden 
dort vereinigt sind. Die „Erziehung des Amor" ist auf Leinwand gemalt und die 
Erhaltung beweist, wie Tizian's Alterswerke noch aussehen können. Es ist u. a. 
von F. van den Wyngaerde und von R. Strange gestochen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.