Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1847779
CAP. 
XIX. 
"RAUB DER EUROPA." 
geworfen und wird vom Arme beschattet. Der weisse Mousselin, 
der die Gestalt theilweise hüllt, das rothgelbe Tuch, das gilblieh 
weisse Fell des Thieres und das grüne Gekräusel des Wassers 
verbinden sich zu einem stolz prächtigen Schauspiel, das darum 
nicht minder wirksam ist, weil die Formen keineswegs ideal, 
sondern wie die strotzende Wirklichkeit selbst erscheinen. Eros, 
der mit ausgespannten Flügeln auf einem Delphin reitend dem 
Stier und seiner Beute folgt, ist ein Kleinod Tizianischer Malerei; 
er unterstützt ebenso schön wie die beiden in der Luft schwe- 
benden Amoretten mit Bogen und Pfeil die Vorstellung des 
hurtigen Tempo's der Seene. Meister-lieh in seiner unmittelbaren 
Realität ist der durch Europa's Arm auf ihr Gesicht geworfene 
Schatten, ebenso treu das Spiegelbild ihrer Gefahrtinnen im tief- 
blauen Wasser und die lieblichen Linien der braunen und azurnen 
Hügel, die sich gegen den Horizont abzeichnen." Unbeschreib- 
lich brillant und energisch ist der Pinselvortrag, welcher dieselbe 
Breite hat wie bei "Antiope" oder „Kalisto  ohne an der pikanten 
Schärfe zu leiden, welche dann und wann bei Paolo Veronese 
auffallt. Die massigeren Farbenflächen sind höchst wirkungsvoll 
durch strahlendes Roth oder durch Grau und Schwarz gebrochen 
und letzter Hand mittels Lasuren oder wohlberechneten Wischern 
zu glänzender Harmonie aufgetönt. 
Seltsamer Weise fehlt über das Bild, von welchem sich eine 
schöne Copie, wahrscheinlich spanischen Ursprungs, in Sir Richard 
Wallace's Sammlung beiindetas, jede Empfangsbescheinigilng des 
Königs. Tizian's Correspondenz mit Philipp pausiert das ganze 
folgende Jahr hindurch. 
Vom Mai 1562 ist ein Schreiben an Vecello Vecelli vor- 
handen mit der Anzeige, dass "Venus und Adonis" und eine 
27 Cobham Hall, Leinwand, Figuren lebensgross, h. 5 F. 10 Z., br. 6 F. 8 Z., 
in der linken Ecke unterhalb des Cupido auf dem Delphin bezeichnet „TITIANVS 
 aus der Sammlung Orleans stammend, wo es Berwick für 700 f kaufte. 
25 Dies ist ohne Zweifel die Copie, welche nach Waagen, Treasures III. S. 18 
dem Herrn Dawson Turner in Yarmouth gehörte und von mehreren Seiten für eine 
eigenhändige Skizze Tizian's erklärt worden ist. Sie rührt vielleicht von del hIazo 
her". Eine unbedeutende Copie dieser „Europa" beündet sich in der Galerie zu 
Dulwich.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.