Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1847618
(E22 
IRENE VON SPILIMBERG. 
Jungfräulichkeit. Der Kopf wendet sich nach links, um das, 
Haar, welches hier braune Farbe hat, legt sich eine Perlen- 
schnur, die auch den Hals umschlingt, die Taille schmückt eine 
Gürtelkette und über dem rothen Mieder liegt die gleichfarbige 
goldgestickte Jacke von Seidendamast, die am Halse in weissem 
Stehkragen endet. Mit der Rechten fasst sie ein von den 
Schultern herab über den Arm fallendes Band, die Linke greift 
nach dem Lorbeerkranz. „Si fata tulissent"  „hätt' es mein 
Schicksal gegönnt!"  steht sinnvoll auf dem Saulensockel 
nebenan. 
Das Bildniss der Schwester ist augenscheinlich zu derselben Mannen, 
Zeit gemalt. Es hat dieselbe Form, dasselbe Kostüm, ist aber 
nach rechts gewendet. Die Ferne bildet hier ein Seesturm und Mimiago" 
ein mit den Wogen kämpfendes Fahrzeug, das Emilia am Fenster 
stehend beobachtet. Der in dem .Bilderpaar verborgene Gedanke 
ist ohne Zweifel: dass Irene  die Friedvolle  unangefochten aus 
der Welt ging, in deren wechselvollem Kampfe Emilia zurückblieb." 
Zur selben Zeit, vielleicht sogar etwas früher, entstand das 
prächtige Gruppenbild der "Familie Cornaro  das jetzt eine 
Hauptzierde der Sammlung zu Alnwick bildet. Mit Ausnahme Alnwick. 
eines „Epipha.nias-Gemäldes", das, wie wir sehen werden, nach SÄÄTÄIÄ? 
Madrid ging, können wir keine weitere Arbeit aus dem Jahre berhmd" 
1560 nachweisen, und so darf, da der Stil zutrifft, das Bild 
wohl mit Recht in diese Lücke eingeschoben werden. Es ist 
eine mächtige Leinwand von mehr als fünfzig Quadratfuss Fläche 
und enthält neun Figuren, die in verschiedenen Stellungen sich 
um einen Altar gruppieren, an welchem das heilige Abendmahl 
gespendet wird. Der Altar steht rechts im Bilde und es führen 
mehrere Marmorstufen zu ihm empor. Links, mit der Hand 
auf der Plinthe, kniet das älteste Mitglied der Familie  ein 
Alter in weissem Bart; weiterhin auf derselben Seite steigt ein 
zweiter graubärtiger Mann die Stufen herauf, er presst die Hand 
 
G Beide Bilder (auf Leinwand gemalt) sind scharf abgeputzt und durch Nach- 
hilfen stumpf geworden. Eine Copie der "Irene", Leinwand, Hüftbild, besitzt 
Signor Gatorno in San Vito del Tagliamento; es ist eine alte Malerei, vermuthlich 
noch aus dem XVI. Jahrhundert, durch Nachtupfung und Tönung beschädigt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.