Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1847279
ACHTZEHNTES 
CAPITEL. 
Tizian 
und. 
PhiliPP 
der 
Das Jahr 1558 ist an ausdrücklichen Nachweisen über Tizia- 
nische Werke arm. Ausser einer Kirchen-Standarte, die am 
11. Juni für die Bruderschaft von S. Bernardino vollendet ward', 
bringen die Annalen Nichts bei. Aber ein Mann von Tizian's 
Arbeitskraft und Arbeitsgewöhnung wird nicht gefeiert haben. 
Das Schweigen der Geschichtsschreiber kann uns nur auffordern, 
dem Treiben in seinem Atelier genauer nachzuforschen. 
Unter dem Getöse der Schlacht bei St. Quentin am 9. August 
1557, während Egmont und Hoorn für Philipp den H. das Leben 
einsetzten, das sie nachmals seiner Tyrannei opfern mussten, hatte 
der König in seiner Angst dem Heiligen des Tages Laurentius 
ein Kloster zu bauen gelobt. Er hielt seinen Schwur, indem er 
das Escurial errichtete, dessen Grundplan zu Ehren des damaligen 
Retters die Form des Rostes bekam. Aber erst im Jahre 1563, 
nachdem in zahlreichen Aut0-da-fe's die Qualen des Laurentius 
an Bekennern der neuen Lehre vollzogen worden waren, dachte 
er daran, bei Tizian auch ein Bild des „Serior Sant' Lorencio" 
für das Escurial zu bestellen? Die Darstellung dieses Marty- 
riums war nicht neu in Venedig. Im Oktober 1564 berichtete 
Garcia Hernandez dem Minister Antonio Perez, in einem vene- 
zianischen Kloster befinde sich eine Composition des Gegenstandes 
 
1 s. die Urkunde im Anhang No. LXXXV. 
2 Philipp der II. an Garzia Hernandcz in "Venedig, 
hang No. CXIV. 
August 
1564, s.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.