Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1846761
524 
TIZIAN IN AUGSBURG. 
CAP. 
Ell- 
Sie fühlten sich mitgeehrt durch die Gnade, die so reichlich 
über ihn ausgegossen war, der nun nicht „arm wie ein Maler, 
sondern reich wie ein Fürst nach Hause komrneßwä Während der 
Monate November und December war Aretin's Wohnung Wochen 
hindurch der Schauplatz der Zusammenkünfte der Akademie, bei 
denen Tizian seinen Freunden ohne Zweifel eingehende Beschrei- 
bung seiner Fahrten im Auslande gabß" Der rastlosc alte Künstler 
liess sich aber ebensowenig durch Feste und Gesellschaft wie 
durch widriges Wetter abhalten, nach dem Rechten zu sehen. 
Gegen Ende seines Augsburger Aufenthaltes war er Zeuge von 
der Abreise des Herzogs von Alba und des Kardinals Madruzzi 
gewesen, die nach Spanien gingen, um den Sohn des Kaisers 
von dort abzuholen. In vollem Pomp reiste Philipp von Valla- 
dolid nach Barcelona, von dort nach Genua und nach Mailand; 
seine Hofleute bezeichneten diesen Zug als die nfelicissimo viage  
Die Reise hatte den Zweck, den Prinzen bei den Potentaten von 
Italien und Deutschland und in den Niederlanden einzuführen. 
Tizian machte sich im Deeember auf den Weg, um mit dem In- 
fanten zusammenzutrefen, in der Ueberzeugung, die Zahlung seiner 
Pension, die sein Sohn Orazio damals vergeblich von Gouverneur 
und Senat in Mailand zu erlangen suchte, werde nicht länger 
ausbleiben, sobald seine Forderung von Alba und dem Kardinal- 
bischof von Trient unterstützt würde. Ein Porträt Alba's, das er 
in jener Zeit malte, gab Aretin Veranlassung zu einem seiner 
sehmeiehlerisehesten Sonette, ein Bildniss von Giuliano Gosellino, 
Gonzagas Sekretär, erwies sich dagegen als eine blosse Zeitver- 
sehwendung, da die Persönlichkeit des Mannes, der damit ge- 
wonnen werden sollte, derartigen Gedächtniss-Unterstützungen 
ganz unzugänglich blieb." 
Mit dem Beginn des Jahres 1549 nahm Tizian seine herge- 
35 Aretin an Tizian, Venedig Mai 1548 in den Lettere di M. P. Aretino IV. 
S. 232; derselbe an Corezaro, Venedig Oktober desselben Jahres Letter-e V. S. 40. 
3' s. Aretin's Briefe in den Letter-e di M. P. Aretiuo V. S. 72, 78 und 81. 
37 Aretin an den Herzog von Alba, Lettere di M. P. Aretino V. S. 81, 105, 
Beide Porträts sind verloren gegangen; vgl. auch den Brief Tizian's an Gosellini, 
Äugsburg 10. Februar 1551 bei Ronchini, Relazioni etc. S. 13.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.