Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1846553
m 
AUGSBURG 
IM JAHRE 154a. 
505 
geht, um seinen Aufenthalt in einer 
südlichen Deutschlands zu nehmen! 
der 
kältesten 
Städte 
des 
Augsburg, damals kaiserliche freie Reichsstadt, umgeben von 
Wallen und Bastionen, war grösser und luftiger angelegt, als das 
an architektonischen Schönheiten weit interessantere Nürnberg. 
Dort war jede Kirche ein Denkmal der Kunst, jedes Haus ein 
Juwel, jeder Brunnen ein Kleinod edler Menschenarbeit; in Augs- 
burg dagegen gab es wohl Kirchen und Klöster, Welche durch 
ihre Ausdehnung und das hohe Alter einzelner Bestandtheile im- 
ponierten, aber wenig Monumente von hervorragender Schönheit. 
Auf Tizian machte Wahrscheinlich den stärksten Eindruck die 
Breite und Lange der Strassen mit ihren vielen freskenbedeckten 
Häusern, deren Farbengemisch ihn an Verona und Treviso er- 
innern mochte. Die meiste Anziehung bot indess der kaiser- 
liche Hofhalt mit seinem Gefolge von Herzögen und Kurfürsten, 
der Reichstag, dem Granvella prasidiertehund das üppige Patri- 
ziervolk, das die Häupter aus den Schlingen der Reformation ge- 
zogen und nun wieder trotzig um Karl's Thron stand. Die Hofleute 
waren Tizian wohlbekannt, ebenso die fürstlichen Kaufleute, von 
denen manche ihren Reichthum auf dem Fondaco in Venedig er- 
werben. Kaum Einer aus dem Fuggefschen Hause mochte sich 
finden, der nicht einmal in Tizian's Nahe gewohnt hätte. Da war 
der reiche Jakob Fugger, der Erbauer des noch unter dem Namen 
der Fuggerei bekannten Armenhauses; Anton Fugger, Welcher im 
Jahre 1547 die Kapitulation von Augsburg unterhandelte, besass 
einen Palast in Venedig und seine Söhne Johann, Jakob und 
Georg waren Kaufleute, deren volle Geldkasten sich rechtoft zu 
Aretin's Vortheil geöffnet hattenß 
Trotz all' des Glanzes aber, der sich jetzt in der Stadt ent- 
faltete, konnte Niemand verkennen, dass der damalige Aufenthalt 
Karfs des V. mit der Unterdrückung der freien Reichsstadt zu- 
sammeniiel. Der Kaiser regelte die Religionswirren, verhing das 
nlnterim", unterdrückte die Gilden und stellte die Gewalt der 
Patrizier wieder her. Tizian berichtete über alle diese Dinge an 
5 Lettere di M. P. Aretino III. 
C row e , Tiziau II. 
258 
und IV. 
52 und 169. 
33
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.