Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1846421
1,1l 
TIZIAN'S TOCHTER. 
CAP. XV. 
' gewölbe herauf und unter ihm ergiesst sich das Morgenlicht 
über die tief abgetönten Gefilde. Weiterhin sehen wir die ge- 
staltgewordenen Ahnungen vom Tode des Auserlesenen, den im 
Graben zur Rechten der Eber anfällt. Reichheit der Töne, har- 
monische Farbengebung und balsamische Atmosphäre erhöhen den 
Reiz der Composition, die an und für sich schon entzückend genug 
ist; denn Venus und Adonis sind Beide in ihrer Art wundervolle 
Erscheinungen, trefflich gezeichnet, voll Feuer und Leben in den 
leidenschaftlich sprechenden Geberdenfß 
In anderen, ohne Zweifel von dieser Grundidee abgeleiteten 
Fassungen des Vorganges sind Aenderungen angebracht, welche 
die Absicht des Meisters vollständiger zum Ausdruck bringen 
wollen: Amor hält eine Taube oder schläft unter einem Baum 
und ein Regenbogen ist am Himmel sichtbar. Nach der ersteren 
dieser Variationen ist das leider verlorene Farnesische Exemplar 
gemalt gewesen, von welchem in Leigh Court, Cobham Hall und 
im Belvedere zu Wien sieh Copien vorfinden", die andere haben 
 
43 Alnwick. Leinwand h. 3 F. 4 Z., br. 2 F. 61h Z. englisch. Das Bild 
befand sich früher in den Sammlungen Camuecini und Barberini. Ausgebesserte 
Stellen sind an Rücken und Hüfte der Venus, an Hals und Handgelenk des Adonis 
bemerkbar. Möglich, dass dieses Stück zu den Entwürfen gehört hat, die in Tin- 
torettds Besitz kamen oder dass es mit demjenigen identisch ist, welches Tizian 
i. J. 1562 dem Vincenzo Vecelli verehrte; s. darüber Anhang N0. CIIL, ferner 
Ridolfi I. 270 und Ticozzi, Vecelli S. 64, Anmerkung. 
" Das farnesisehe Exemplar erwähnt Ridolfi I. 232. Dasselbe ist im Inventar 
der Kunstsammlungen von Parma aus dem Jahre 1680 folgendermaassen verzeich- 
net: „Un quadro-alto br. 1 on. 11 largo br. 2, on. 4. Una Venere ehe siede sopra 
di un panno cremesi abbraecia Adone ehe con la sinistra tiene duoi levricri et un 
Amorino con una colomba in mano, di Tiziano" (s. Campari Cat. S. 211).  Das 
Bild in Leigh Court, jetzt Sitz des Sir William Miles, Leinwand h. 5 F. 10 Z., 
br. 6 F. 8 Z. englisch, stammt aus dem Besitz Sir Benjamin Wesfs. Hier schläft 
Amor mit der Taube in der Hand, Adonis ist baarhäuptig und hat zwei Hunde, 
Apollo fahrt durch die Wolken und in der Ferne sieht man den Angriff des Ebers 
auf den Jäger; links an einem Baums hängt Amor-"s Fächer, auf dem Boden steht 
ein Gefziss. Die Copie rührt von einem alten venezianischen Nachfolger Tizian's 
her.  Das Exemplar in Cobham Hall, Figuren halb lebensgross, war ursprünglich 
in der Sammlung Mariscotti in Bologna. Es ist abgeschwächte Nachahmung eines 
späteren Malers. Auch hier schläft Amor mit der Taube in Händen, Adonis ist 
ohne Kopfbedeckung und fuhrt zwei Hunde, am Himmel sieht man statt des Apollo 
den Regenbogen.  Noch eine sehr beschädigte Copie findet sich unter N0. 91 in 
der Akademie zu Venedig: Adonis mit Flügelhut, Amor links unter den Bäumen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.