Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1846370
CAP. XV. 
ALTARBILD 
FÜR SERRAVALLE. 
Vierzehn Tage später schrieb Giovanni della Casa an den 
Kardinal und meldete, der Herzog von Urbino sei gesund und 
munter in Venedig angekommen und Tizian unterrichtet worden, 
dass die Siegel des Piombo für ihn bereit lagen; er habe, denn auch 
schon angefragt, 0b irgend etwas hinsichtlich dieser Beförderung 
geschehen sei. „Dem Anscheine nach" schloss (lella Casa „ist 
Tizian jetzt mehr als früher geneigt, die Stelle anzunehmen und 
es würde sehr wünschenswerth sein, Wenn Ew. Gnaden dem Hofe 
Sr. Heiligkeit eine solche Zierde wie ihn sichern könntenw Als 
fertiger Diplomat hatte also der gute Meister, während er sich 
bei seinem Gönner ausdrücklich um die Stelle bewarb, dem Be- 
vollmächtigten desselben eben nur seine Wohlgeneigtheit zur 
Annahme des Amtes, falls es ihm angetragen würde, kundgethan. 
Monate vergingen, wie wir uns erinnern, im Verlaufe dieser 
Unterhandlungen. Indessen vollendete Tizian das Altarstück für 
Serravalle und andere Werke, von denen wir nur ungenaue und 
zusammenhangslose Kunde haben. 
Die Gemeinde von Serravalle hatte zwar Anfangs nicht die 
Absicht gehabt, ein Altarbild bei dem Meister zu bestellen, allein 
Francesco Vecelli, der ursprünglich mit dieser Aufgabe betraut 
gewesen war, lieferte einen Entwurf, der nicht gefiel , und als 
die Besteller darauf ihr Anerbieten zurückzogen, schlug er selbst 
ihnen vor, sich an Tizian zu wenden, worauf sie denn auch 
gern eingingen. Im Jahre 1547 schrieb dieser an den Vorstand 
der Kirche und benachrichtigte ihn, er habe das Gemälde been- 
digt und bitte, es abholen zu lassen. Auf Ansuchen seiner Auf- 
traggeber  fügte er hinzu  sei die Figur des heiligen Petrus 
an Stelle des heiligen Vincenz gesetzt und dadurch ein Kosten- 
zuschlag von 25 Dukaten verursacht worden. Das war nun gar 
nicht nach der Herren Wunsch und Säckel. Sie verwahrten sich 
deshalbigegen diese Forderung, verlangten von Tizian die Ab- 
lieferung in Serravalle und feilschten um die Bezahlung des fest- 
gesetzten Preises? Der daraus folgende Streit wurde erst im Jahre 
L 
9' Ronchini, Lettere (Puomini illustri I. S. 19l-l94. 
39 s. Anhang No. LXIV. und LXV. und Ciani. Storia II. 
294.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.