Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1846229
51.2 
TIZIAN 
UND 
DIE FARN ESEN. 
XIV. 
Mütze, den Blick sinnend auf den Beschauer gerichtet; von 
rechts her, mehr im Vordergrunde, kommt Ottavio barhäuptig 
und in ehrfurchtsvoller Haltung, den schwarzen Federhut in der 
beschuhten Hand, den Finger am Degen; Wannns, Mantel und 
Putiärmel in verschiedenem Braun, hinter ihm ein orangefarbener 
Vorhang in mächtigen Festons. Beim Nahen des Enkels und 
trotz seiner unterwürfigen Geberde dreht der Papst rasch und 
reizbar den Kopf und rückt sich mit Anstrengung im Sitz zu- 
recht, als sollte nun ein Ungewitter losbrechen. Trotz der Skizzen- 
haftigkeit sind seine Züge voll Leben, der Blick durchdringend, 
die Geber-de hastig. Das Ohr ist fast nur durch einen Pinsel- 
strich angedeutet, der Bart eine graugemischte Masse, auch Hand 
und Kleidung blos im Lokalton angelegt. Durchgebildeter und 
voll Frische das nach rechts gewandte Gesicht des Kardinals; 
Nase, Augen, Mund von grösster Regelmassigkeit, Haar und Bart 
(lunlaelrothbraun. Die lange hagere Gestalt Ottavids sieht man 
im Profil; er hat dichtes buschiges Haar und dünnen Schnurr- 
bart, Adlernase und schmales glattes Kinn; Körper und Beine 
bestehen nur aus Pinselstrichen." 
„Weiss, Rcth und Schwarz  mehr Farben braucht ein Maler 
nicht, nur muss er sie richtig zu verwenden wissen". ln diesem 
geiiügelten Worte, das man dem Meister nachsatgt, liegt allerdings 
seine eigenthümliche Stärke bezeichnet. Einfacher kann man die 
Mittel gar nicht denken, mit denen er hier gearbeitet hat, aber 
Wie bewundernswerth gebraucht er sie! (Die Gruppe, schon in 
der Anordnung höchst gelungen, ist so manigfaltig im Einzelnen, 
so unmittelbar und natürlich im Gebahren, so sprechend drama- 
tisch, dass man staunen muss. Der Alte ist augenscheinlich 
 
75 Neapel, Museo Nazionale, Grosser Saal No. 1T, Leinwand, ganze Figuren 
in Lebensgrösse. Die Farben blättern an manchen Stellen los, Uebernlalungen finden 
sich an der Stirn und am weissen Kleide des Papstes sowie an der rechten Hund 
und an den Beinen Ottavids. Im farnesischen Inventar bei Campari, Oat. S. 237 
ist das Bild als „abbozz0" aufgeführt.  Die kleine Copie in der Sammlung der 
Akademie von S. Luca in Rom gilt ohne Grund für Originalskizze. Sie wurde 
von dem Maler Pellegrini dorthin gestiftet und ist ein altes venezianisches Stück, 
auf welchem die unfertigen Stellen in Tizian's Original von späterer Hand geschickt 
ergänzt sind. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.