Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Grundsätze der Ölmalerei und das Verfahren der classischen Meister
Person:
Ludwig, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1841768
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1842914
Localfarbe 
im 
Grund, 
neutralfarbige Decke. 
75 
Nüancen von Licht und Schatten hindurch aufrecht gehalten, 
und die reichste, verschmolzenste Modellirung stellt sich wie 
von selbst her. 
Mit den Natur-vergangen verglichen, deren Nachahmung geägggflgit 
bezweckt wird, müssen beiderlei Verfahren als gleich rationell 
anerkannt werden. 
Das eine Mal, mit der Localfarbe in der Decke, fangen 
wir das beleuchtende 'l'ages1icht hochfarbig und in grosscr 
Menge im Licht auf und lassen es nach dem Schatten zu in 
dem farblosen Grunde mehr und mehr unter-sinken. Das 
zweite Mal übergiessen wir, wie die Natur thut, die starke 
Localfarbe des Körpers mit der Helligkeit des allgemeinen 
Beleuchtungslichtes. 
Der Lernende ist nun gebeten, sich alles dieses durch 
praetische Uebungen recht einzuprägen. 
Hat er sich eine Anzahl einfarbig deckfarbiger Model- 
lirungen auf dunklerern Grunde geschaffen und deren Farbe 
dann weiter mit der neutralen Farbe des weissen Tageslichtes 
übergossen, so kann er alsdann auch Versuchen, ganz analog 
verfahrend, solche Modellirungen mittelst eines bun tfarbigen 
Beleuchtungslichtes zu bestrahlen. Und sollen die Schatten 
durch farbige Reflexe aufgehellt werden, so wird er die bunte 
Reflexfarbe auf die fertige und gut getrocknete localfarbige 
Modcllirting in auslaufender Schicht aufschunimern, ähnlich, 
wie das farbige Licht, nur schwacher. 
Die vollkornmenere Erscheinung wird immer die einfarbige  
sein, denn Ton für Ton der Abschattirung ist entweder durch 
den zu Anfang stehenden, deutlichst Localfarbe zeigenden 
höchsten Lichtton, oder durch den deutlich intensivfarbigen 
Schatten erklärt. 
Die Licht und Schattenchziraktere, welche wir bis jetzt ge- äilfgällßgbilllf 
schildert haben, sind stumpffzirbige. Da in ihnen allen die liiäeällecätf- 
Deckfarbe die obenliegende Schicht bildet, so hat das weiss- 3353133123 
liehe Tageslicht an ihren Farbenoberflachen deutlichen An- werden. 
theil. Sie können also SäJIllntllCh vertieft werden, indem 
dieser Antheil durch lichtabsorbirende Lasur von oben her 
getilgt 
wird.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.