Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Grundsätze der Ölmalerei und das Verfahren der classischen Meister
Person:
Ludwig, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1841768
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1842715
Grund. 
Heller Reüector auf dunklem 
J e dunkler der Untergrund im Verhaltniss zu den Farben Vzigjcllfglilss 
darüber aufzumodellirenclerDeck4 und Halbdeckfarbenschichten Igäliääfä 
ist, desto längere Modcllirungsscalen kann man mit diesen (13; dnggäß 
letzteren erreichen, und desto deckender kann man bei ihrem 9231531211?" 
Auftrag verfahren. Ummage- 
Also wird man starke und helle Deckfarben, wenn man 
grossen Umfang der Modellirung mit ihnen (larzustellen hat, 
so dunkel, als möglich, unterlegen; (daher man bei den Alten 
so oft den Zinnober schwarz unterlegt sieht).  
Hat man aber keine sehr langen Modellirungssealen dar- 
zustellen, und besonders, hat man keine sehr tiefen Grade 
der stumpfen Schatten zu erreichen, so wäre man natürlich 
thöricht, extremdunkle Unterlagen zu wählen. Man würde 
sich hiermit nur zu ganz unnöthig dickem Auftrag der licht- 
reiiectirenden Decke gezwungen haben, und jeder verständige 
Maler wird die Geschmeidigkeit dünnen Farbenauftrages vor- 
ziehen. Vollständig unleidlich müsste auf sehr dunklem Grund 
der Farbenauftrag aber dann in die Höhe getrieben werden, 
wenn es sich um lllodellirungsscalen solcher Farben handelte, 
für die wir keine sehr deckenden Pigmente haben. Deren 
Anzahl ist aber, wie die schwarze Farbcntafel lehrt, auf unserer 
Palette die überwiegende. 
S0 kann denn die Unterlage heller werden, wenn es sich 
darum handelt, dünnere Schichten, oder was ganz dasselbe 
heisst, durchscheinendere Localfarben in der in Frage stehen- 
den Abschattirung darauf zu legen. Nur, dass die Unter- 
lage solcher Modellirungen immer noch etwas 
dunkler und lichtabsorbirender sei, als der 
dunkelste Ton der darauf beabsichtigten Abschat- 
tirungsscala. 
Jedes Pigment besitzt eine Kraftstelle der ihm eigenen 
Lichtreflexion, welche es nicht mehr überschreitet, auch wenn 
wir es noch so hoch schichten. Soll sich nun also in einem 
gegebenen Fall der letzte Schattenton seiner Modellirungsscala 
von dieser Kraftstelle nur wenig entfernen, so verdunkeln wir 
die Unterlage ausserst wenig gegen die Farbe des Pigments. 
W ir erreichen nun selbst die hohe Lichtstelle in massig dickem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.