Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Grundsätze der Ölmalerei und das Verfahren der classischen Meister
Person:
Ludwig, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1841768
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844803
Anhang, 
Vom Horizont her volle Lasur von Roth, Rothgelh, Gvlh, 
sanft über das Grün verlaufen lassen. 
Trocknen lassen. 
Yvolkcn: Scharf und bostinnnt aufzeichnen mit Transparent- 
schwvurz  Neapelroth oder mit gebnulllter Torra di Siunzl, 
in der Totalfonn. 
Trocknen 
lassen. 
Die durchleuchteten Lichter aufhöhen mit XVeiss  Gelb 
 oder Weiss  Rothgolb.   
Cirrusgexvölk: WVeiss af- Gelb in elünnstcr lNI0dke11schicht 
auf das Blau. 
Trocknen lassen. 
Lasur der Yvolken: Pßurig, Warm. Die Untcrlzmgv Jer 
blauonden Lledien in den Schattm1pa1'tiee11 und in dem 
grauen Segment des Horizonts wird mit dunkler Lasur 
angefertigt. 
Trocknen lassen. 
Blauende Medien mit Schwarz -f- iVeiss oder mit Licht- 
farbe, Ocker  Weise anfgeschummert und nachdem sie 
getrocknet sind, das Ganze mit wännelicier Lasur zu- 
sammengetönt. S0 ist del" ganze Himmel ein für alle- 
mal als Hellstes, innerlieh Dnrchleuchtetes, Körperloses 
von dem übrigen, festkörperlichen und dunklen Theil der 
Landschaft unterschieden. 
Ferne: Sehr präcis flunkelblaugrau untertuscht und auf das 
Trockne die Medienschicht (lerselbean Farbe, mit wvolohvx- 
die blauende Schicht des Lufthorizoxlts hervorgebracht ist, 
aufgeschummeü. 
Nähere Ferne und Mittelgrulul: Graue F  
verschwommen und ohne Tiefen. 
 'I'r0cknen lassen. 
sehr 
Localfzxrbelasur , 
Zeichnung. 
schwachfarbig , 
aber mit präcisel- Fonnen- 
Trocknen lassen. 
Duftig gemacht mit dem Duftton des Horizonts, nur dass, 
weil hier in der grösseren Nähe nicht mehr so dicke 
Medienschieht wirken soll, statt des ÄVe-isses mehr trans- 
parente Farbe in die Mischung kommt. Bestand z. B. 
der Duftton des Horizonts aus Weise -f- Lichtoeker und 
Neapelroth, so wird hier Weise verringert und statt (los 
Lichtockors z. B. Goldocker oder Dilnkelocker genommen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.