Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Grundsätze der Ölmalerei und das Verfahren der classischen Meister
Person:
Ludwig, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1841768
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844621
246 
Anhang. 
bereitungston, Contoure zeichnend, obenaufzmntilen, (icnselbcn 
bisweilen nicht einmal wieder mit heller Deckfarbe übergehend. 
Seine Bilder sind auf die Entfernung berechnet. Aber neben 
den vollendeten Bildern Tizian's') betrachtet, sind sie aller- 
dings etwas blassfarbig und trüb. . 
Das Unlasirtlassen der hellen Deckfarbenvorbereitung in den 
Lichtern ward bei der zunehmenden Geschwindmalerei immer 
häufiger. Es hatte natürlich auch seinen Einfluss auf den colo- 
ristischen (ireschmack. Da man wohl fühlte, dass Deckfarbig- 
keit, wenn sie stark localfarbig auftritt, neben stark durch- 
leuchteter Schönfarbigkeit schmutzig und trüb aussieht, so liess 
man die breiten Lichtmassen immer mehr in's farblose Helle 
gehen. Die Farbe wurde in die Schatten verlegt, wie dies bei 
weissem Lichte natürlich ist, und um doch im Bilde farbenreich 
zu sein, wurden die vom Licht verschiedenfarbigen Schatten 
schillernder Gewänder immer mehr zur Liebhaberei. Wir sehen 
sie wohl auch auf älteren Bildern, aber hier schildern sie in 
der That kostbare schillernde Seidenstoffe. Späterhin kommt 
es hierauf nicht an. Die Vielfarbigkeit ist mit Intcnsivlasur in 
die Schatten verlegt, das Licht der Falten fast in allen Ge- 
wändern nahezu weiss, um dem ganzen Bild auch in vor- 
herrschender Deckfarbentechnik verbreitete llfelligkeit zu 
sichern. 
Der 
Einflu ss de s 
Colorirte 
M i c h e 1 
Form. 
Ikngelo. 
YVie wichtig für das Gedeihen der Kunstübung der Ein- 
klang der geistigen Absicht des Künstler mit dem technischen 
Vermö en sei, dieses als die leiehmässi e Beherrschun des 
 g 
ganzen Complexes künstlerischer Darstellungsnnttel verstanden, 
zeigt sich nirgends in die Augen fallender, als an dem nach- 
1) Ein wunderbar schönes Beispiel heller deckfarbiger Bbrlnenvorbe- 
reitung ist im Belvedere in Wien die unfertige Tiziankche Madonna mit 
dem stehenden Kinde. Dass eine Modellirung, wie die dieses Kinderkörpers. 
sich vortrefflich lasirend coloriren lassen müsse, kann keinem Zweifel unter- 
liegen. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.