Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Grundsätze der Ölmalerei und das Verfahren der classischen Meister
Person:
Ludwig, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1841768
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844351
Führung der Arbeit an 
der alten 
Kunstwerken 
Schulen. 
219 
genossen überhaupt beschäftigte. Aber Keiner hat die ganze 
Lage so im Zusammenhang überschaut, wie er, und Keiner 
baute auf so breitem Ihndainent so Vielseitiges. 
Die 
Malerei 
verdankt 
ihm 
Die Vervollkommnung anatomischer Studien. 
Die Gesetze der Statik und der Bewegung mensch- 
licher Gliednnaassen. 
Die Fundanaentirung der Proportionslehre. 
Die Lehre v0n' Licht und Schatten. 
Die Ausbildung der Farbentechnik des Clairobscurs. 
Die Creirung der einheitlichperspeetivisehen Idee im 
Bilde. 
Die 
Behandlung 
der 
Luftperspective. 
In jedem dieser Einzelfächer hat er mit erstaunlicher 
Rasehheit und mit unbefangener Sicherheit des Blicks den 
Kern getroffen und die von nun an giltige, ganz sichere und 
dem practischen künstlerischen Zweck auf's Engste ange- 
schlossene Methode festgestellte Der Schüler darf dieser 
nur folgen, sie erlaubt il1n1 wohl Variationen, jede prineipielle 
Veränderung schliesst sie aus. Aber dem Lionardo ge- 
nügte nicht Förderniss im Einzelnen, sein wahrhaft organisch 
bildender Geist fasste immer Wehreres zusammen und liess 
aus Mannigfaltigem ein gemeinsames Hauptrestiltat hervor- 
treten. " - 
S0 geht auch die von ilnn begründete "Feehnik des (Flair- 
obscurs nicht etwa einseitig auf coloristisehe Reize aus. Das 
würde ihn an die Seite Weit minderer Geister, als er war, 
stellen, etwa neben Correggio oder Giorgion e. Diese er- 
fassten das überkommene Clairobscur aus persönlichen ein- 
seitigen Neigungen des Farbensinnes und haben darin aller- 
dings Vortreffliches geschaffen. Sie haben in Folge dessen 
viele Nachahmer hervorgerufen, aber da ihre Weise keine all- 
gemeineren Gesetze enthielt, sondern nur eine individuelle 
Manier der Farbenansehauung blieb, so konnte auch keine 
mit Sicherheit aufsteigende Schule von ihr ausgehen. Sie 
würde nicht einmal, so reizend sie ist, vermocht haben, den
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.