Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Grundsätze der Ölmalerei und das Verfahren der classischen Meister
Person:
Ludwig, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1841768
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844272
Führung der Arbeit an 
Schulen. 
der alten 
Kunstwerken 
211 
Aufhöhung (ler Halblichter und Lichter mit schwacher 
Localfarbe -l- Weise. 
Alsdann braucht die Schattenuntertusehung (die braune) 
nicht dunkel zu werden. Der Umstand, dass die ab- 
sorbirende Lasiufzirbe im Gegensatz zum deckenden 
Licht ist, lässt sie (leutlieh als Schatten zur (ieltung 
kommen. 
Hierauf: Localfarbe, Mitteltonlasur. 
Dann Deckfarbenniodellirung, Wie vorher. 
Variante 3. Umbrier. Noch Jugendarbeiten (les Rafael, sowie 
Arbeiten des Spagna und Pinturicchio zeigen die in 
Tabelle I geschilderte, sich dem Temperaverfahren an- 
echliessende Methode der Arbeitsführung. 
Wo die Form, durch Licht und Schatten ausgedrückt, 
schon mehr Interesse in Anspruch nahm, sehen wir hier 
auch schon ziemlich dunkelbraune Untertuschungen mit so- 
fortiger halbdeckender Localfarluenaufmodellirung darüber. 
Diese Braununtertixschung zieht dann die hellen Farben der 
Wannen Farbenrichtung etwas in's Bräunliche des Tons. 
Die Bilder sind angefüllt mit tiefglühenrlen Localfztrlwen 
der warmen Richtung. S0 wird denn der Schatten des 
Fleisches auch am Schluss noch einmal mit warmer Braun- 
lasur verdunkelt. Es fehlt ein Wenig das Grau, aber in 
der ganzen warmen Farbenhzirlnonie fällt dieses nicht auf 
(R. Ghirlzlndajo). 
Hiegegen betrachtet, Wirkt neutralgrauerUnterlegungston 
milder und kühler, die warmen 'l'inten angenehm brechend 
und sänftigenrl. Dieselben bekommen eine frischere Fzirbe. 
Variante, 4. Blauer Himmel mit Deckfarbenziufhellung. 
Schon sehr früh sieht man Himmel bräunlich (Lasur) 
unterlegt, zuweilen blasser, zuweilen (ÄHGPglSOlI aus dem 
Hellen in's Dunkle zibgetönt. 
Oberer Theil: Klar dunkelbraun. 
Mitte: Blass mit durchwirkendem hellem Grund. 
Horizont: Wieder dunkel. 
Hierauf wird mit Deckfarbe aufgehellt. 
Oberer Theil: BlauschwvarzF-f- Weiss. 
  Y i'll  
Mitte: Grune Erde  Welss.  
 l  
Horizont: Neapelroth -l- Weiss. 
Darauf allgemeine Lasur: Ultramarin in auslaufender Schicht. 
Am Horizont Wieder etwas verstärkt. 
14x
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.