Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Grundsätze der Ölmalerei und das Verfahren der classischen Meister
Person:
Ludwig, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1841768
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844253
Führung der 
Arbeit an 
Kunstwerken der alten 
Schulen. 
209 
Für Hellblau: Rosenroth oder Hellgelb, Blasslasur auf 
 Weiss oder helldeckfarbig. 
„ Dunkelblau: Braun, Lasur. 
„ Grün: Braunroth, Schwarzbraun, Lasur. 
„ Carnation: Hellgraugrün, Lasur oder (leckfarbig. 
„ Zinnoberroth: Schwarz. 
„ Schwarz als Localfarbe: Dunkelrothlasur. 
„ alle starken Deckfarbe-n langer Nüancirungsscalen: 
Dunkellasur; schon von der Temperamalerei her" 
bekannt. 
,Lichthöhen: Weichst verschmolzene Aufmodellirung mittelst 
Mengung aus Localfarbe -I- Weiss oder  Beleuchtungs- 
farbe. 
Lasur: Localfarbige Lasur. Leicht im Licht, voll in tiefen Local- 
farben und intensivfarbigen Schatten. Im Schwarz die 
Schatten: Einander löschende Farbenstrahlen. 
Farblose Tiefen: Einzeichnung mit Lack und Schwarz. 
Mumie und Schwarz. 
Höchste Lichter, Glanz: Scharfe Aufhöhung, zeichnend, 
 mit Weiss oder Beleuchtungsfarbe. 
Farbige Schlusslasur des Ganzen: Generaltönung mit leicht ge- 
wärmtem Firniss, um die Disharmonie zwischen Deck- und 
Lasurfarbe aufzuheben. 
Schwache Lasurretouchen, Verstärkung der Klarschatten 
und zarter Lasurlnodelliruilgen, Zeichnungsschärfen 
(Lasur) etc. 
In (liesen durchweg hochschönfarbigen Bildern ist für den 
(iegensatz des Körperhaften gegen das Unkörperliche einfach 
durch den dickeren Lasurauftrag im Schwerkörperlichen ge- 
sorgt. Es wird noch die ganze gute alte Tradition des Farben- 
harmoniegefühls vorausgesetzt, in doppelter Meisterschaft, weil 
die Rundung der Form und höhere Ausbildung des Contours 
beginnen, einen Theil der Aufmerksamkeit auf sich hinüber- 
zuziehen. 
Tabelle ll. 
Altflandrisch und Altdeutsch. Nachfolger des v a n E y c k in 
Italien. A n t 0 n e l l 0. Altvenetianisch. B ellini. M a n t e g n a. 
Altflorentinisch. C r e d i. Bologna. F. F r a n e i a. 
Absicht: Offene Tagesbeleuchtung, farbenschön bei grösserer Licht- 
und Schattenmodellirung und grösserer Vertiefung des Raums 
mit ausgebildeten grauen Luftperspectivetönen. 
Ludwig, Malerei. 2. Aufl. 14
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.