Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Grundsätze der Ölmalerei und das Verfahren der classischen Meister
Person:
Ludwig, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1841768
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844121
196 
Zweiter 
zßXbschnitf. 
farbig und harmonisch, in sehlechtgeformteix Nlustern. so wen- 
den wir den Blick unbefriedigt hinweg. 
Wie viel geringer ist denn die Selbständigkeit der Fi-IFDO 
im sinnvollen Kunstwerk. Hier kann das Colorit wohl 
den Sinn des Werks heben und ihn eigenthümlich begleiten, 
wie ein stimmungerhöhender Klang. Es kann wohl "benützt 
sein, das Auge lebhaft auf die Ilauptsache im Bilde zu ziehen. 
Wohl sind uns von der Naturerscheinung her FOFII] und Farbe 
der Dinge auf's Engste in der Vorstellung verknüpft. Es 
wird ein guter Colorist also auch wohl vermögen, die poetische 
Wirkung seines Bildes eigenthümlichei" zu erhöhen, den Be- 
sehauer lebhafter zu fesseln, Formen vollkommener hervorzu- 
heben, als ein schlechter es vermag. Aber was er hGTVOP- 
heben Will, muss er vor allen Dingen erst an und f ü r sich 
gut darzustellen Wissen. Der schlechte Zeichner stellt mit 
dem verhaltnissmassig guten Colorit nur die Mangelhaftigkeit 
der Form in helleres Licht. Sein Colorit fällt nun wohl als 
das Bessere im Bilde auf, aber über die schlechte Form bringt 
uns das nicht hinweg. 
In dieser Weise machen sich denn auch die Deeadenz- 
maler, z. B. die Spanier, so lebhaft als gute Coloristen be- 
merklieh. Das Colorit des Rafael oder des Holbein, 
obgleich es viel kunstvoller, reicher und vollkommener ist, 
fallt gar nicht als etwas Besonderes im Bilde auf. Es hat 
gerade den Vorzug, dass Wir die vielseitige Kunst, Welche in 
ihm liegt, gar nicht gesondert bemerken. Die Farbe dient 
nur, wie jegliches der übrigen Darstellungsniittel, der Einheit 
des Ganzen. Mit ihrer demonstrativen Kraft hebt sie zuerst 
die Form rundend hervor, und wo der Fornienausdruek sein 
Schönstes geleistet hat, lagert sie sich dann wieder, wie ein 
von seinem Sinne beseelter Hauch, reizvoll über ihn hin. 
Also lerne der Maler die Farbe zur Stützung der Form 
zu benützen, und um dieses verständig zu leisten, sei, Wer 
ein guter Colorist werden will, vor allen Dingen darauf be- 
dacht, zeichnen zu lernen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.