Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Grundsätze der Ölmalerei und das Verfahren der classischen Meister
Person:
Ludwig, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1841768
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844025
186 
Zweiter Abschnitt. 
Neutrulgrztuer hlitteltun eignet sich zur Verbind- 
ung der selNmfarbigen und der cleirobscuren Manier (zweite 
Älztnier Rztliliaiil's, 'l"iziun's). Er bricht dann die Schatten 
angenehm inildernd in's Graue. Vorzüglich zu gifossen Bildern 
eignet er sich. Die intensivfaxrbigen Liehttöne werden auf 
ihin mit ziufgehellterUnterlegung Versehen. F  
ung: Schwuehtusehencie Vertiefung der Schatten, Aufschunnner- 
ung der Lichter, für die Halbtöne bleibt der (irunrl stehen. 
Diese Abkürzung der Verbereituiig wage nur der Formen- 
sichere. 
Dunkles Neutralgruu. Nbrzüglich, für Clairobscur 
schwachfarbiger Schatten. Die Lichter werden blasslocalfarbig 
gehöht, im Schatten wird der Grund stehen gelassen. Das 
Cwanze mit Lasur colorirt. 
Formenunsicheren wird aber auch für dunkles (Älairobscur 
eher ein nicht allzudunklei" Mittelton anznratben sein. Nlan 
verdunkelt auf ihm die Schatten in der librmenvorlwereitung 
ohne Schwierigkeit bis zum gehörigen Grad. Die Formenivor- 
bereitung für das Colorit, besonders, wenn es mit Lasur geführt 
wird, wie im clairobscuren  nicht sorgfältig ge- 
nug sein; denn soll man, einmal beim Lasiren, noch die deck- 
farbige l711termodellirung eorrigiren, so ist die Schönheit der 
Farbe meist verloren. Auch hier muss. wenn SOlClIG Correc- 
turen nothxvondig werden, rücksichtslos 
wieder aufgesucht werden. 
die Farbe des Lärundes 
So ist denn also auch (lunkelster neiitralgraiier Grund 
der grössten Schonung bedürftig. Es ist eine Täuschung, 
wennlllorlrerne glauben, man dürfe sich auf (lunklen (Eli-linden 
mehr erlauben, als auf hellen. Man beweist nur, dass man 
den Sinn des gemeinsamen Ton bewirkenden Grundes nicht 
erfasst hat. Im (llegentheil, die dunklen (iründe sind (lelicutier, 
als die hellen, denn ihre schwache Reflexionskraft ist (lurch 
die geringste Verdunkelung leicht zerstörbair. Freilicih, Maler, 
die sich gewöhnt haben, auch auf (lunklen Gründen] ihren 
Soliattentönen die (irunolfarluo gar nicliti zu (Ehite kommen zu 
lassen, sondern alle Schuttentöne fix und lustig (lickgesrwhiohtet
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.