Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Grundsätze der Ölmalerei und das Verfahren der classischen Meister
Person:
Ludwig, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1841768
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844014
Praxis. 
des Grundes. 
Wahl 
185 
hObGl", so ist er sehr Verwendbar. Nur keine iarbeiiklzireii 
Schatten wird man "von ihm verlangen dürfen, oder sie müssten 
hell unterlegt werden. 
Jedem Bilde wird man aber den Grinid wählen, welcher 
am schnellsten zu dein gewollten Ziele führt. Die grösste Frei- 
heit der Bewegung gestatten die neutralweissen und die hell- 
neutralgratien Gründe. Sie sind gleich gut für alle lilarlwen, 
Lasur wird leuchtend, Deckfarbe schon in geringer Schicht 
hell, einfarbigen Deckfarbeniodelliruiigen fertigt man auf ihnen 
leicht ihr dunkles Lasurbett an. Lionardo nralte auch seine 
dunklen (Älairohseure auf weissem (lrunde. Fornien- und 
Farbenvorleereiturig können hier am längsten ausgedehnt 
werden. Daher sind auch die grössten Meisterwerke der 
Blüthezeit fast alle auf solche helle Gründe gemalt. Die 
Frage, 0b es nicht wünschenswerth sei, auf Weissem Grunde 
Bilder ganz aus Lasur zu malen und die Helligkeit des Grundes 
in der Weise wirken zu lassen, wie der Aquarellmaler das 
W eiss des Papiers benützt, wurde so zu beantworten sein, dass 
dieses bei grosser Aufmerksamkeit Wohl zinginge. Aber man 
würde dem Vortheil der Oelfztrhe entsagt haben, dass sie 
Lasur- und Deckfarben zugleich enthält. 
Weisser Lirund emptiehlt sich dem Anfänger rlurch die Gluvlfflsfioein 
Möglichkeit der längeren (Vorbereitung. Er bleibt auch längere -fa'gä'fljfliäxf_" 
Zeit in seiner hindurehxxiirkenden, die Farloe erleuehtenden 
Retlexionskraft erhalten. Er bedingt lerner nicht hohen Auf- 
trag, und in dünnen lrlarbenschiohten zeichnet man mit 
grösserer Leichtigkeit. Einige Selbstüberwrinmlung kostet im An- 
fang die Schonung des weissen Grundes in klarem Schatten- 
tönen, da sie für den Effeet störend ist. Man muss sich 
aber daran gewohnten und wird es gerne thun, Wenn man 
die guten Folgen für die rasche Führung der Arbeit und für  
die Ybllonalung der Farbe erst gewahr wird. Bei nüthigxverrlen- 
den Veränderungen auf Bildern weisser Llnterlageyxrerde an 
der betrotfeiieirStelle der weisse Grund resolut neugesehuilen 
oder (lureh Entfernung der oberen Blarbe wieder aufgesucht. 
Alles Uingcllieinrolleii dieser Operation führt zu Nichts.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.