Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Grundsätze der Ölmalerei und das Verfahren der classischen Meister
Person:
Ludwig, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1841768
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1843697
und 
VUY- 
zurückgehen 
 
stäinde nicht in's Klare zu setzen. vernlögen. Wir sagen olzum 
Wohl, die Beleuchtung der Natur wirke falsch. Solche Fälle 
muss der Maler selbstverständlich schon an und für sich ver- 
meiden. 
Noch viel wichtiger ist es aber, dass er für seine mangel- 
haften Darstellungsniittel Alles ausznbeuten wisse, was deren 
Mangelhaftigkeit  und sei es auch nur um etwas  weniger 
fühlbar macht. Desshalb werden denn die lilrscheimlngen, 
die wir jetzt etwas naher betrachten wollen, für ihn wichtig; 
nämlich das anscheinende V or- und Zurückgehen von Farben, 
die sich thatsätchlich ganz auf ein und derselben Flache (auf 
der seines Bildes nämlich) betinden. Sehen wir zunächst ganz 
von dem ab, welchen Gegenständen im Bilde die lrlarben an- 
gehören werden. Im Bilde mag es wohl vorkommen, dass 
Abweichungen von dem hier Gesagten durch sonstige aus 
der dargestellten Wirklichkeit übergeführte Schlüsse ausge- 
glichen werden, vielleicht wird sich aber auch manches für 
die Darstellung Nützliche finden, dem ein Einfluss auf die Wahl 
des ciarzustellenden N aturvorbildes gegönnt werden muss. Denn 
nie soll den Naturalisten der Grundsatz verlassen, dass er 
aus der Natur dasjenige mit Bevorzugung zur Darstellung 
auswähle, was am meisten im Bereich seiner Darstellungs- 
niittel liegt. 
Malen wir auf einer Tafel eine Anzahl von Streifen neben- lleejffgfif," 
einander, weisse, hellgraue, dunkelgraue und schwarze: Wenn Liffffffgfke 
wir sie aus der Ferne ansehen, so werden uns die helleren 
naher zu stehen scheinen, als die dunkleren. 
Auf einem Bilde wird nun zwar eine dunkle Baumgruivpe 
vor einer, wenn auch aus dem hellsten Weiss gemalten, Wolke 
zu stehen scheinen. Es wird sich aber dennoch constatiren 
lassen, dass das helle Weiss der Wolke den Anschein der 
Rauinvertiefung stört, und dass dieser vortheilhafter hervor- 
gebracht Werden kann. 
Lassen wir vor der dunklen läaumgruppe einen hellen 
Stamm aufsteigen, ein wenig dunkler, als die Wolke. Er wird 
die dunkle Baumgruppe in den Raum zurückdrangen. Ver- 
decken wir uns nun die weisse Wolke mit vorgehaltener Hand,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.