Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Grundsätze der Ölmalerei und das Verfahren der classischen Meister
Person:
Ludwig, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1841768
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1843614
Lichmbsorption 
her. 
der Oberßäehe 
145 
kam es ihnen so sehr an, als auf die Licht absorbirende Kraft 
der Lasurfarbe 1). 
S0 ist es beim Malen sehr heller Localfarbenmassen, die 
als (Tomplex hell gegen massige Dunkelheiten zu stehen kommen 
sollen, dabei aber Voll vielen Details sind, eine äusserst er- 
leicliternde Manipulation, dass man die Schatten, welche die 
Formen dieses als Masse hell wirkenden Details pracisiren, 
schon durch leichteste Lasurlagen von den deckfarbigen 
Lichtern genügend zu unterscheiden vermag. lst das Ganze 
dieses Complexes noch nicht fertig genug, aber schon zu un- 
ruhig, so giebt man eine leichteste lichtabsorbirende Lasur 
darüber und kann dann bequem auf der harmonisirten und 
beruhigten Fläche, ohne sie gerade sehr verdunkelt zu haben, 
das Detail weiter entwickeln. 
Am stärksten wird die Wirkung der lichtabsorbirenden 
Kraft einer Lasuroberliache zu Tage treten, wenn die Farbe 
der liasur und die der Unterlage einander löschende Strahlen 
sind. Klarroth über Klargr-ün ergiebt volle F insterniss. Des- 
halb ist auch Mengung aus Grünspan und Schwarz ein Vor- 
treffliches Mittel, um die Grauschatten inls Rothe gehender 
Localfarben zu Vertiefen, und Mengung aus Lack und Schwarz 
ist für die Vertiefung grüner Schatten geeignet. So ist violet- 
blaue (Tönung eine vortreffliche oberflächliche Absorption für 
(lelbbraun, und eben desshalb auch der grünliche Asphalt für 
Schattentöne des Fleisches, besonders des rosafarbenen, eine 
so wirksam verdunkelnde Lasur. Freilich Mancher, der alle 
Farben im Bilde mit Asphaltlasur abschattiren Will, muss sich 
nicht wundern, wenn der Asphaltüberzug nicht immer den 
gewünschten Effect hervorbringt. Auf gelber oder gar grün- 
liehgelber Localfarbe z. B. muss derselbe statt der gehoiften 
Verdunkelung etwas ganz Anderes leisten, das nämlich, dass 
er auf der verwandtfarbigen helleren Unterlage, statt das Gelb 
Stärkste 
Licht- 
absorption. 
1) Moderne haben denn gleich ein Recept aus einer Sache gemacht, 
welche, als eine für alle Fälle giltige Naturbeobachtnng hinzustellen, den 
Alten nicht einfiel. Nur als Erleichterung für die Kräfte des technischen 
Materials gilt die Regel: warme (Lasun) Schatten, kalte (Deck) Lichter. 
Lnclxßvig, Malerei. 2. Aufl. 10
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.