Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Grundsätze der Ölmalerei und das Verfahren der classischen Meister
Person:
Ludwig, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1841768
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1843545
138 
Zweiter Abschnitt. 
Umgekehrt, Roth über Schwarz, wird nicht schön klar. Der 
Grund ist leicht einzusehen. Auch das klarste Pigment ent- 
hält Trübungen. Steht nunxdie grössere Dunkelheit zu unterst, 
so kommen die Trübungen des obenliegenrlen Componenten 
leicht als blauender Medienschein zur Geltung. 
Am fatalsten ist dies dann, wenn die beabsichtigte Misch- 
farbe eine warme sein soll. S0 kann z. B. Grüngelb sehr 
hässlich, trüb und zwitterhaft im Aussehen werden, wenn man 
etwas zu stark blau unterlegt und das Gelb darüberzieht. 
Diese Blrschcxinung in den Volllasuren ist nur eine weitere 
Consequenz der bei den Blasslasuren (trübe Medien auf Weiss) 
schon erwähnten ähnlichen. (Siehe (lurchleuehtetes (irün und 
Violet ä 7.) 
äflffjgäjä Halblasurfarbexi, welche in dickeren Schichten leicht das 
ffflfgfljgä" Grau, das sie enthalten, zur Geltung kommen lassen, kann 
räißißäjü man im Falle, dass sie dies gethan hatten, in folgender Weise 
3581333 corrigiren: Man überzieht sie mit dünner Schicht von W eiss 
agßägßßlsfo" und lasirt sie hierüber nochmals auf. Diese Proeedur kann 
man mehrmals wiederholen. 
S0 kann man auch ein ziemlich sattes Dunkelgrün cr- 
zeugen, indem man auf gelbem (Jrrund zuerst KizIYbPzLIIIISCIHViLTZ 
lasirt, dann dünne Schicht von Hellchrolngell) (iarüburschlllll- 
niert, diese dann nochmals mit dem vorigen Braun übertönelid. 
Lhiterlegt man das (Ihrem klar schwarzblau, so wird es etwas 
blaugrüner. 
der 
Benützung 
der Transparentstreifen. 
Colutimlirlielukeit 
a) Zu ein- 
farbigen 
Modelli- 
rungen. 
Bei der amsscrordentlich vollkommenen (llontinuität der 
läbschattirungstöne, welche jeder Streif der Wainsparexitfarben 
auf der hellen Tafel zeigt, liegt es auf der Hand, dass man 
dieselbe zu einfachen Modellirungen ausnutzen wird. 
Auf ganz weisscm Grund eine solche Abschattirung aus 
einer Transparentfarbe auszuführen, hat jedoch einige 
Schwierigkeiten. Es muss mit nicht zu flüssiger Farbe und 
mit weichem Pinsel geschehen. Auch wird es Ilöthig sein,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.