Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Grundsätze der Ölmalerei und das Verfahren der classischen Meister
Person:
Ludwig, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1841768
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1842159
Luuku u. 
Anhang. 
 
bhfll-lh. vh Z 
Versuch, 
die F-ührung derArbeit nachzuweisen 
werken der alten Schulen     
an Kunst 
Seite 
197 
Erste 
Reihe. 
Manier 
Die schönfarbige 
der älteren 
der Oelmalerei 
Schulen 
201 
Zweite 
Reihe. 
Clairobscur                    
I. Lionardo da Vinci             
Zu ä 2                 
II. Weiterentwickelung des Olairobscurs mit vorherrsc 
Zwecken des Colorits als solches        
1. Correggio              
2. Giorgione, Tintoretto, Bassano. Colorit um 
selbst willen             
vorherrschenden 
212 
212 
228 
seiner 
231 
232 
23T 
Reihe. 
Dritte 
Mischung der clairobscuren und der schönfarbigen Art 
Rafael                
Schüler Rafaäls            
Paolo Veronese            
Der Einfluss des Michel Angela. Colorirte Form    
Die Reformation des Ludwig Caracei         
Caravaggio                  
Primamalerei des achtzehnten Jahrhunderts      
241 
241 
244 
245 
246 
249 
251 
252 
Nachtrag zu ä 1. Erste Reihe. 
Helle Manier des innerlich leuchtenden Farbenauftrags  
Rubens               
Jordaens               
Balen, Breughel            
253 
253 
255 
255 
ZU 
Nachtrag 
und 3. 
Clairobscur und Mischung 
Art        
Rubens    
Van Dyck   
der 
clairobscuren 
mit 
der 
Schönfarbigen 
256 
256 
258
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.