Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Grundsätze der Ölmalerei und das Verfahren der classischen Meister
Person:
Ludwig, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1841768
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1843126
Zweiter 
Abschnitt. 
sie nur dunkel genug, sonst wird die Decke leicht zu flach 
von Ansehen und wirkt als Localfarbeaufhellung. Ist das 
Blau dagegen ein Lasurblau, so darf es heller und selbst sehr 
helles Blaugrau über Weissem Grund sein. Auf solcher Unter- 
lage erzeugtes Medienblau Wird jedoch immer sehr kalt; man 
kann daher das Weiss der Decke durch Beimengung einer 
warmen Farbe etwas brechen. 
Die Alten fertigten für solchen Fall der Illarbenstarkung 
das Neutralschwarz oder Grau der Unterlage so an, dass sie 
zuerst das Braun und darüber das Klarblau legten. Dann 
mengten sie dem Weiss der Decke etwas Ultramarin bei und 
legten die Medienschicht mit vielem Firnisszusatz. Unter 
solchen Umständen braucht die Unterlage nur von geringer 
Tiefe zu sein. Leicht entsteht ein helles, unendlich mildes 
 Blau, kommt ja doch in der That zu seiner Erzeugung keine 
einzige Positivfarbe zur Verwendung. In dem Grunde wird, 
obgleich er nicht sehr dunkelfarbig ist, die Lichtabsorption 
zweimal betont, einmal durch die Eigenschaft der Lasurfztrbe 
und das zweite Mal durch die sich löschenden ltarben Braun 
und Blau. Da von diesen das Blau zu oberst liegt, so kommt 
es mit seiner Farbe noch zur Einwirkung auf die Decke. 
Die Decke kann Voller in Auftrag geführt werden (und die 
Trübungen werden also in höherer Einlagerungsschicht ver- 
theilt), weil das in ihr enthaltene Blau die Durchsichtigkeit 
aufrecht erhält. 
Vorsicht. Wie vorhin, bei der in die Decke verlegten Farben- 
starkung, die Vorsicht nothwendig war, dass die Decke nicht 
zu sehr als Farbe spreche, so ist es hier nöthig, dass die 
Unterlage nicht zu heftig mit ihrer Farbe spreche, sondern 
immer das Mysteriöse der Entstehung der Medienfarbe ge- 
wahrt bleibe. 
flfägßnältjizi Die dritte Art der Farbenstärkung bewirken wir durch 
61513823? Anbringung von Gegensatzfarben neben dem Medienblau. Das 
Auftreten einer warmen Intensivfarbe neben der Medienschicht 
ist so wirksam, dass diese letztere auch blau erscheint, wenn 
sie an und für sich gar nicht blau ist. Wir sagten in der 
Vorbemerkung, dass Wir auf diese Weise wirkliches Blau- 
Vorsicht.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.