Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Grundsätze der Ölmalerei und das Verfahren der classischen Meister
Person:
Ludwig, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1841768
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1843114
dunkler Unte rlage. 
auf 
Medien 
Trübe 
Pigmente, welche viele deckende Körper enthalten. In den 
besten Lasurfarben begegnen wir ihm aber in der Höhe der 
Schichtung. Die kalten Farben werden durch diesen Schein 
in ihrer Farbcnrichtung unterstützt, die Warmen umgemischt 
und geschädigt. 
Je vollkommener das Schwarz des Grundes und je voll- 
kommener das Wciss der Decke sind, desto schöner blau wird 
die dünne Schicht. S0 sehen wir denn das Weisspigment den 
Dienst am schönsten thun, und Vergleichen wir das hier ent- 
standene angenehme Dunkelblaugrau mit einem Positivton des 
Weissen Streifs, so erkennen wir den sanft zurückfliehenden 
unbestimmten Charakter der Iiuftperspective in dem Grau an. 
Ja obgleich das Grau nach der Höhe der Schicht zu immer 
mehr Körper gewinnt, so kann doch auch dieses positivere 
Grau neben sehr hoher Schicht von Weiss noch als Medien- 
farbe anerkannt werden, es wird nur darauf ankommen, es 
im Bilde in dieser Weise zu betonen. 
Dieses geht nun an, solange es sich um nur  
nicht heftig blaue Erscheinungen handelt, soll aber die Farbe de" Scheins- 
als Blau und mit einiger Helligkeit zur Geltung kommen, so 
ist natürlich auch der schönere, dunklere Blauschein des Streifs 
ungenügend.  
So wird denn eine Stärkung der Farbe nothwendig, bei däjägffgä 
welcher wir nur die Aufmerksamkeit anwenden müssen, den 
Mediencharakter als solchen aufrecht zu halten, d. h., weder 
Farbe, noch Helligkeit der Decke so in's Positive zu führen, 
dass die Unterlage erstickt wird. 
Das Einfachste ist, wir mischen dem Weiss der Decke ffägegätlggr 
Blaupigment bei. Das Medienblau wird dann schöner, nicht Dach" 
nur wegen der Farbe des Blaupigments, sondern auch weil 
die Durchsichtigkeit der Decke vermehrt wird. Die Weiss- 
partikel werden in eine höhere, aber durchscheinend bleibende 
Schicht eingelagert. 
Oder aber, wir Verlegen die Farbenstärkung in die Unter-fuangeflftäz; 
lage, und dieses kann auf verschiedene Weise geschehen. Unterlass- 
Einmal können wir direct mit Dunkelblau, statt mit 
Schwarz unterlegen. lst dieses Blau eine Deckfarbe, so sei
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.