Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Studien zur Geschichte der Oelfarbentechnik
Person:
Cremer, Franz Gerhard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1838905
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1839224
überraschend dies auch klingt, eben so nahe liegt die Ver- 
bindung. Wir danken nämlich jene Werke, worüber die 
arabische Chronik des Patriarchen Eutyehiusl) dann Hink- 
lnar von Rheirns und der hl. Gregor von Tours berichten, 
der Sorge der Kaiserin Helena. Neben den erwähnten 
Resten entdecken wir aber das gleiche Material in der 
Sancta Sophia zu Constantinopel, in den Klöstern Vatopedi 
und St. Laura auf dem Athos und in Ravenna. Und wie 
hier, so sollen wir nach Ebn-Sayd das gleiche Material in 
der von dem Khalifen Walid I. im achten Jahrhundert 
erbauten Moschee zu Damascus; und, nach Edrisif) gleicl1- 
falls an der um das 10. Jahrhundert von Abdurrahman 
erbauten I{lbläts) der Moschee zu Oordova finden- und  
sämmtliche Fäden leiten auf Byzanzf) als Ursprungsstätte 
Zllrüßk-  Diese kurzen Hinweise genügen wohl, um be- 
hufs Aufklärung der uns beschäftigenden Fragen die weitest- 
gehende Umschau zu rechtfertigen. Damit verbinde ich 
aber den nicht zu unterschätzenden Nebenzweck, die Auf- 
merksamkeit weiterer Kreise auf weniger Bekanntes oder 
bislang weniger Beachtetes zu lenken. Vielleicht wird 
eben dadurch die Gelegenheit zu engerem Anschluss 
Zwischen Künstler und Fachgelehrten vermehrt, der zur 
Erreichung des ausgesteekten Zieles durchaus erforderlich 
1St- An dieser Stelle sei aber noch kurz der Art und 
Weise gedacht, wie ich die Aufgabe zu lösen versucht.  
Du das Hauptziel meiner Arbeit auf praktische Verwen- 
dllrlg auf die Herstellung eines vorzüglichen Materials ge- 
 I) Des Eutychius, Patriarch von Alexandria, arabische Annalen, sind 
mit einer lateinischen Uebersetzung versehen, zu Oxford gedruckt werden. 
2) Edrisi, berühmter arabischer Geograph. Zu Ceuta in Afrika um 
(138 Jahr 1099 geboren, lebte er später nach vielen Wechselfällen am 
Hofe Königs Roger I. von Sieilien, und starb um 1186. 
a) Kibla oder Mihrab ist die nach Mekka gerichtete Gebetnisehe; 
(S- Koran, Sure X, 171 und Koran, Sure III, 43.) (Aus dem Arabischen 
wortgetreu übersetzt von Dr. L. Ullinann. Bielefeld u. Leipzig, Verl. von 
Velhagen 8x Klasing 1877.) 
 Siehe Anhang 2,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.