Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Studien zur Geschichte der Oelfarbentechnik
Person:
Cremer, Franz Gerhard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1838905
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1840778
160 
K ork- 
sdnvnrz. 
CutToc  
sclnvarz. 
Qualitäten dadurch, weil neben der Hefe und den Trestern 
auch Rcbenholz und Rebenzweige der Verkohlung unter- 
worfen werden. 
Korksehwarz (trocknet langsam). Das Korksclnvarz 
ist stellenweise sehr beliebt schon wegen seines feinen 
Tones; ein intensives Schwarz ist es jedoch nicht.  Auf 
einen merkwürdigen Umstand macht Gentelc aufmerksam, 
er sagt: „ln den Preiscourantcn derjenigen Farbenfabri- 
kanten, welche die eigentlichen Farben selbst herstellen, 
Findet man nicht die folgenden Schwarze: Kernschvxrarz, 
Katfeescliwarz, Korkschwarz, selten Neutralsclnvarz, wohl 
aber in den Preiscouranten der Fabrikanten, welche die 
Farben als Oel- und Wasserfarben oder Honigfarben für 
Kunstmalerei fertig gerieben in den Handel bringen. Aller- 
dings hinterlassen die Kerne und Schalen der Steinfrüchte: 
Pflaumen, Zwetschcn, Mandeln, Nüsse, ferner Kaffeerüek- 
stände und Korkabfälle, namentlich letztere, schwarze Ver- 
kohlungsprodukte, welche, fein gemahlen, ähnliche Eigen- 
schaften haben wie das Frankfurter Schwarz. Aus dieser 
Aelmlichkeit und aus dem schon bemerkten Umstandc, dass 
die eben bezeichneten Schwarze nur aus zweiter Hand  
abgegeben werden, ist wohl zu folgern, dass jene Farben 
lediglich Frankfurter Schwarz sind. Es giebt aber kein 
Mittel, zu entscheiden, ob z. B. ein derartiges Schwarz aus 
Obstkernen oder aus Rebenabfällen hergestellt ist."  Dem- 
nach würde man es bei den genannten Farben recht 
hätuiig mit Mischfarben, unter Umständen recht kompli- 
zirten Verbindungen, und nicht mit reinen, durchaus neu- 
tralen Verkohlungsprodukten zu thun haben. Ein solches 
Verfahren ist durchaus zu tadeln. Denn die Aufschrift 
Korksehwarz oder wie sie eben lauten mag, muss in jedem 
Käufer die Erwartung hervorrufen, nun auch den auf der 
Etiquette genannten Stoff zu erhalten, aber Niemand wird 
daran denken, nur eine auf diesen oder jenen Ton herge- 
stellte Mischiarbe aus unbekannten Stoffen zu erwerben. 
Das heisst aber mit anderen Worten, der Käufer verfällt 
einer dßtusehung, und vermag der Maler alsdann nicht mehr 
seine, richtigen Massnahmcn zu trelfen!  
Caffeesch warz (trocknet ziemlich gut). Dieses 
Schwarz ist ebenfalls kein tiefes Schwarz. Mit Weiss 
gemischt, giebt es einen fein-bläulichen Ton. Es zeichnet 
Gentclc, 
392.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.