Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Studien zur Geschichte der Oelfarbentechnik
Person:
Cremer, Franz Gerhard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1838905
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1840672
lbU 
Blzuxgriiu 
Oxyd, 
Grünblnu 
Oxyd. 
Grüne 
Zinnober. 
Sorte, derselbe Stoff dunkler, wenn er grobkörniger ist, 
heller gefärbt, wenn er feiner zerrieben ist. Eine recht 
bedauerliche Abstufung der Töne schafft der Betrug, den 
man so billig mit der durch die Conkurrenz geschaffenen 
Lage rechtfertigt! Alle Ultramarine lassen sich, ohne dass 
dies besonders bemerkbar wird, in hervorragendem Masse 
mit Verbilligungs- oder Füllmitteln vermischen, wie Gyps, 
Schwerspath, Kreide, Talk und Stärke, Dass diese Zusätze 
gerade geeignet sind, die Leuchtkraft der Farbe zu er- 
höhen, die Klarheit, die Tiefe des Tones und die Dauer- 
haftigkeit der Farbe zu begünstigen, dürfte wohl Niemand 
zu behaupten wagen. So bcdauernsiverth der weithin- 
greifende Niedergang der Reellität in vielen Fabrikations- 
zweigen und im Handel für die wirthschaftliche Lage im 
Allgemeinen ist, um so beklagenswerthcr ist es, dass auch 
die zur Kunstteehnik erforderlichen Mittel, weil sie heute 
kaufmännisch Vertrieben werden, gleich Spekulationspro- 
ducten behandelt werden und leider vielfach nur noch den 
äusseren Schein bewahren! 
Blaugrün Oxyd, Grünblau Oxyd. Ehrhardt sag-t: 
„Diese seit nicht langer Zeit aufgekommenen Farben sind 
Chrom-Kobaltozgyde und haben eine schöne, ihrem Namen 
entsprechende Farbe. Sie werden als ganz besonders dauer- 
haft und echt gerühmt; natürlicher Weise aber sind die 
Erfahrungen mit ihnen noch sehr neu.  Uebor die Her- 
stellungsweise des Blaugrün-Oxyd konnte ich nichts Nahe- 
res erfahren; die des Grünblau ist komplicirt und erfordert 
nicht unerheblichen Kosten- und Arbeitsaufwand, doch was 
bedeutet das, wenn die Farbe gut ist. Sie gilt nach allen 
bisherigen Erfahrungen für sehr haltbar. Der Ton des 
Grünblau-Oxyd ist jedoch zu ersetzen, was bei dem Blaugrün- 
Oxyd nicht der Fall ist; auch dessen Haltbarkeit steht zur 
Stunde noch unangefochten und halte ich die Farbe zur 
Oel- wie llliniaturmalerei gleich empfehlenswcrth.  
Gclbgrüner, hellgrüner, dunkelgrüner Zinnober. 
Alle diese sind Mischfarben und nicht zuverlässig!  Es 
sind gut deckende Farben, die aus Pariscrblau und Chrom- 
gelb gemischt werden und, wie Gentele 1) sagt, theils aus 
Unkenntniss, theilsaus Heimlichthuerci und Gewinnsueht 
unter einer ganzen Serie von Namen in den Handel kommen, 
als da sind: "grüne Zinnober, Chromgrüne, Oelgrüne,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.