Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Studien zur Geschichte der Oelfarbentechnik
Person:
Cremer, Franz Gerhard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1838905
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1840312
114 
den Ocker in kleine, haselnussgrosse Stücke und glüht oder 
calcinirt dieselben in einem eisernen Löffel auf glühenden, 
Hammlosen Kohlen.  
Was vorhin gesagt werden, findet genau auf sammtliehe 
Oekerarten Anwendung. Sie finden sich, wenn auch selten, 
in den verschiedensten Tönen in der Natur, werden jedoch 
zumeist künstlich dargestellt.  Die Nuance eines gewissen 
Tones erreicht man durch stärkeres oder weniger starkes 
Brennen. Bei dieser Operation entweicht Hydratwasser 
und das den Ocker gelb-farbende Eiscnoxydhydrat 
geht dabei theilweise in das roth-gefarbte Eisenoxyd 
über. Je nachdem der verwendete Ocker von gelber oder 
brauner Farbe war, wird der durch Erhitzen veränderte 
Ifarbcnton zwischen einem orangeartigen und braunrothen 
Tone liegen. Wird durch fortgesetztes Erhitzen das Eisen- 
oxydhydrat vollständig in Eisenoxyd übergeführt, so wird 
die rothe Farbe um so dominirender, je reicher das ver- 
wendete Material an Eisenoxydhydrat war. Damit wären 
gleichzeitig: "Gebrannte!" Mittel- und Goldocker", welche 
gut trocknen, genügend besprochen. 
 Fleisehoeker, TTerra di Pozzuoli, Kaiserroth, 
PÜSCIWXYJ" (trocknen ziemlich gilt); TVenetianiseh Roth, Morellen- 
Farbem salz, Neapelroth, Engelroth, 'l'Engliseh Roth (hell 
und dunkel), 1' O aput mortuum (hell und dunkel), 
Indisch Roth, Marsroth und Persisch Roth, alle mit 
wenig Unterschied gut trocknend, sind Eisenoxyd-Farben. 
Durch sorgfältig geleitetes Erhitzen sind alle Mitteltöne, 
welche zwischen dem charakteristischen Roth, welches man 
als Eisenroth bezeichnet, Rothbraun und reinem Violett 
liegen, herzustellen. Unveränderlieh sind sie gegen che- 
mische Einitlüsse und desshalb für die Malerei höchst werth- 
voll! Ohne weiter auf die anzuwendenden Verfahren ein- 
zugehen, sei noch bemerkt, dass die eben genannten Eisen- 
oxyd-Earben unter Luftabsehluss höheren Temperaturen 
unterworfen werden, und dass die Farben um so leuchtender 
werden, je langsamer die Hitze gesteigert und je mehr der 
Luftzutritt verhindert wird. 
van Dyek- Van D yck Roth (trocknet langsam). Diese Misch- 
Roth. farbe wird aus Eisenoxyd und Krapplack hergestellt. 1st 
dies der Fall, dann ist es eine gut verwendbare Farbe. 
Hat man den Krapplack aber durch eine andere Farbe, 
die schwindet, sei es Oarmin oder was sonst, ersetzt, dann 
wird der Farbenton nachher stumpfer.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.