Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Studien zur Geschichte der Oelfarbentechnik
Person:
Cremer, Franz Gerhard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1838905
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1840023
85 
Schmied 1) in engster Verbindung, und wie mit diesen, so 
sehen wir den damaligen Maler-Meister bei den Werken 
der Keramik und den hoehgesehätzten Arbeiten der Nadel- 
Inalcreig) betheiligt. Das weite Feld der Textilindustrie 
 11188) und Albrecht Dürers (4- 1528) gedacht.  Lacroix schreibt 
S. 146 untengedaehten NVerkes: „    On rnarehe, ponr ainsi dire, cn 
suivant la {iliatioxi des maitres, a travers une galerie on les noins illnssres 
brillent en foule; et a chaque pas on reeonnait que le artistes eelcbres 
dc l'()rfevrerie ont quelque glorieuse attaehe avec les grnnds maitres 
de la. peinture, de 1a sculpture et de Parchitecturc. C'est, par 
exeznple, Andrea Veroeehio, dans Patelier duquel passent le Perugin et 
Leonard de Vinci; e'estD01nenico Ghirlandajo, ainsi surnomrne parce 
que, orfevre, il avait invente une parure en forme de guirlandes dont 
süßtztitent passionnees les belles Florentines, et qui laissa ensuite le 
marteau et le burin pour prendre le laincean auquel il dut une veritable 
illustration; c'est aussi Maso Finiguerra, qui, ayant 1a reputation du 
plus habile nielleur, grava une paix ou patene, que conserve le eabinet 
des bronzes de Florence, et qu'on a reeonnue etre la planche de la 
premiere estampe imprimee, dont 1a. Bibliotheqile imperiale de Paris 
possetle Punique epreuve ancienne.  S. 155 heisst es dann:    En 
premierc ligne des artistes qui ont illustre eette charmante orfevrerie, 
il faut plaeer Leonard, peintre de Franeois 1er, qni fut le premier 
directe1u' de 1a manufacture royale dlemaux, fondee a Limoges par ce 
roi ami des arts.  
 Siehe: Les arts au Moyen Age et a Pepoque de la Renaissance 
par Paul Lacroix. Conscrvateur de la Bibliotheque Imperiale de 
VArsenaI. Paris, Librairie de Firmin Didot freres, iils St Cie. 
(Imprimeur de l'Institut) 1869.  
2) Fiir die 'l'eppichvvirlcerei und die Nadelmalerei linden wir für 
die Anfertigung von Kartons besonders erwähnt: die van Eyeks, Memliug, 
Andrea Mantegna, ltaphael und seine Schüler, vornehmlich Giulio 
Romano, Lionardn da Vinei, Mathias Gernng von Nördlingen, Peter 
Paul Rubens, Jordaens, Teniers, Philipp de Champagne, Poussin, 
Lesueur, Charles Lebrnn, Franeois Boueher, David, Gerard, Gros u. a. m. 
Betreffend die Nadelmalerei und die derselben seitens bedeutender 
Maler geleistete Beihiilfe mögen hier einige Mittheilungen aus J. A. NVolPf: 
die St. Nicolai-Kirche zu Calcar, (Calear 1580) folgen. Es heisst dort 
S. 222 "Die Rechnungen der LiebfrztuenbrLiderscllaft enthalten viele und 
recht interessante Notizen über deeorative und ligurale kirchliche Ge- 
wänder, welche fast alle in Calcax" angefertigt wurden. Die kostbaren 
Stoffe, wie Seide, Sammet, Geld- und Silberfiiden bezog" man grössten- 
theils aus Cöln und Antwerpen. Cztlcarer Maler (deren Welt-f dreizehn 
näher bespricht) machten für Borden, Stäbe, Bildwerk (beeldinge) und 
sonstiges Ornament auf Leinen die Zeichnungen (patronen)      
"Nicht blos die kirchlichen Gewandstüeke", schreibt Johannes 
Jansen in seiner Geschichte des deutschen Volkes seit dem Ausgang des 
Mittelalters, (Freiburg im Breisgau, Herdefsche Verlagshandlung 1878.) 
"Sondern auch die Teppiche der Hallen und Zimmer, die Kleider der 
Vornehmen, die Fahnen, selbst die Jfestgewandungeir der Pferde 
Wurden mit zierlichen, sinnrcichen Bildern versehen, welche die Sticker 
und Weber entweder selbst erfanden oder nach den Zeichnungen tüchtiger 
Maler ausfuhrten".
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.