Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Seele und das Kunstwerk
Person:
Lichtwark, Alfred
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1837895
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1838565
der es leicht wurde, als hinter ihnen ihre Vor- 
gänger mit Zweifel im Herzen und mit Sorgen auf 
der Stirn standen. 
Auf dem Weg zur Berliner Boecklinaussteilung 
malte ich mir aus, wie wohl ein Saal voll Bilder 
des Meisters wirken würde. 
Sollte 
Intensität 
es nicht schwer fallen, so viel Glut, so viel 
und Pracht der Farbe auf einmal aus- 
zuhalten F 
Und 
wie 
würden 
diese 
starken 
Werke 
sich in Massen nebeneinander 
Fälle machte ich mich auf 
vertragen? Auf 
ein Fortissimo 
alle 
der 
koloristischen Instrumentation gefasst. 
Aber der Eindruck strafte alle Ausmalung Lügen. 
Der Uhrsaal, in dem man zuerst eintritt, und der 
das "Spiel der Wellen", den "Prometheus", "Malerei 
und Dichtkunst", "auf Abenteuer" und die brennende 
Burg als Hauptaccente enthielt, erschien in eine 
ruhige altmeisterliche Harmonie gehüllt und wirkte 
eher dunkel und ernst als licht und strahlend. In 
den Kabinetten mit Seitenlicht dieselbe Erscheinung, 
die sich später bei günstigerem Licht auch in Ham- 
burg wiederholte. 
Wer sich an den gewaltigen koloristischen Effekt 
erinnerte, durch den dieselben Bilder, die hier so 
ruhig und abgeklärt auftraten, bei ihrem ersten Er- 
scheinen ganze Ausstellungen matt gesetzt hatten, 
konnte sich im ersten Moment kaum zurecht finden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.