Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Witsen - Zyx
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1825336
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1826317
WVoollett , 
William. 
und weniger. Winkler 41 Thl. Weigel 2.1 Thl. Einsiedel 
 Thl. Becker 55 Thl.  
Heller sagt, dass es auch betriigliche Abdrücke mit ange- 
legter Schritt und vor der Dedication gebe. 
Mit diesem Stiche wurde auch ein Erklärungsblatt ausge- 
geben, welches oi't fehlt. 
Th. Falkeiscn hat dieses Blatt in der Originalgrössc mei- 
stcrhaft Copirt, so dass der weniger geübte l-iunstfreuud im 
Abdruck mit angelegter Schrift getäuscht werden könnte; 
Weigel 9 Thl. 
Auch Voysard hat Woollett's Blatt copirt, aber weniger 
genau. 
4) Thc Battlc at 1a. Hogue. Eine Seeschlacht, nach B. Wcstß 
Bild in der Grosvenor Gallerie, und Gegenstück zu obigem 
Blatte. H. i? Z. u L., Br- 22 Z. 10 L. 
I. Beine Aetzdrücke vor der Schrift, eigentlich als Probedrü- 
cke zu betrachten, welche sehr selten vorkommen. 
II. Mit dem Stichel vollendet, aber vor der Schrift und dem 
Wappen im liande. Logettc 600 Fr. 
III. Mit dem Wappen, Titel (The Battle at la Hogue) und den 
Künstlernamen. B. West. W. Woollett et Hall exc. Riga] 
261 Fr.) Alibert 425 Fr, Frauenholz 100 {l.,4IVIappcs 58 Thl., 
Schneider 21 Thl. I2 gxu, Schwarzenbcrg 23 Thl., Becker- 
203. Thl.. Einsiedel 25 Thl., Weigel 52 Thl. 
IV. Mit dem Wappen und mit voller Schrift. 
S. J. Glauber hat die Schlacht von La Hoguo sehr schon 
copirt. Weigel 4 Thl. 
Ein neuer Stahlstich ist von G. Döbler, beide Blätter in 
der Größe des Originals. Vor aller Schrift 2G Thl.  
5) Charles II. Landing at Dover. Die Landung des Königs 
Carl II. in Dover. Painted hy B. West  Engr. by W_ 
Sharp et J. Hall 178g, gr. qu. fol. 
In den sehr seltenen Aetzdrücken hat- Woollett den An- 
spruch, da er die Platte radirt hat. Die genannten Stecher 
haben die Platte vollendet. 
6) Jacob und Laban. Landschaft mit einer großen Brücke 
im Mittelgrunde rechts, und daher unter dem Namen der 
vgrossen Brücken: ll ponte, bekannt. Hauptblatt nach 
C1. Lorrain. 1785. H. 20 Z. 6 L., Br. 28 Z. 10 L. 
l. Aetzdrücke vor allor Schrift, all seltene Probedriicko In be. 
trachten. 
II. Vor der Schrift, nur die Künstlernamen und die Adresse 
mit der Nadel gerissen. Durund 200 Fr., Bigal 80 Fix, 
Einsiedol 17-3 Thl.. Hillig 24511.]. Arndt 211i Thl-n Schwur- 
zenberg 51k Thl., Becker 22 Thl., Wcigel 22 Thl- 
Den Preis macht die Iilarheit der Abdrücke. Es kommen 
selbnt vor der Schrift gewöhnlich rassige Drucke vor. 
III. Mit voller Schrift und Adresse. 
7) St. Agnes. Sir Iosh. Reynolds pinx. Ohne Namen des Sie- 
chers, aber dem Woollett beigelegt, gr. fol. 
3) Johannes und Magdalena, auch Juda und Thamar genannt, 
Schöne Landschaft mit einer hölzernen Brücke, rechts die 
genannten Figuren. Nach An. Carrncci. H. 11; Z, u Im. 
Br. 21 Z. 5 L. 
I. Aetzdrücke vor aller Schrift, zur Probe gefertiget. 
II. Vor der Schrift, nur die Künstlernamen mit der Nadel ge- 
 rislcn. Desboii 155 Fn, Bigal 98 Fxu, Einsicdel gä Thl.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.