Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Witsen - Zyx
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1825336
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1826253
73 
Wood, 
Thomas. 
i 
Wooelford , 
Samuel. 
VVOOÜ, _ThÜm39; Architekt, war um 1670 in Oxford thätig. E, 
baute Paläste und Pnvatgebiiude. Zu seinen Hauplwerken gehül- 
das Museum Ashmoleaxzum, welches M. Burghcrs geaKOChCll hat 
gr. fol.  
WOOd, T. P-, Architekt zu London, gehört zu rlen namhafter 
Künstlern seines Faches. Er studirle mit Vorliebe die miltelaltep. 
lichc Bauweise, und gehört somit der llichtungrler Romantiker an, 
welchen die Classiker gegenüber ßtehen. Diese beiden Parteien Im, 
kämpfen sich seit einigen Jahren. 
Wood malt auch schöne architektonische Darstellungen in 
Aquarell. 
Sein Zeit ennsse ist Sanctnn Wund, Mitglied der k. Gesell. 
schalt der Areiiitektexx in London. 
Wood, William, Maler zu London, wurde um 17Ö0 geboren, 
Er multe Bildnisse in Oel und Miniatur. 
VVOOÖCOOIK, BOIJBTI, Maler, hatte Anfangs zu London eine Stelle 
bei der Regierung. widmete sich aber zuletzt ausgchliesslich ein 
Kunst. Er malte Seestüche in Van de Velclds Weise. Auch ßlng 
Anzahl von Bildern dieses Meisters hatte er copirt. Starb 1728 im 
37. Jahre. 
VVOOÖÜBIÖ, Charles, Maler, wnr Schüler von J. Fuller in 0x. 
ford. Er malte Landschaften und architektonische Darstellungqm 
Starb 1724 im 75. Jahre. 
vVOOdliOrd, Samuel, Maler. geboren zu Castle Cary in der Graf; 
schalt Somerset 1754, stammte aus einer nchtbaren Familie, und 
betrieb Anlängs die Kunst nur aus Liebhaberei, bis ihn Ellfllißh 
Bampfylde und W. Hoare bewogen, an der Akademie in London 
gri ndliche Studien zu machen. Er zeichnete jetzt nach der Antike 
und dem lebenden Modell. machte sich mit der Anatomie belmnnt, 
und haFe bereits die ndthige Vorbildung zum llistnrienmalcr, als 
er 1785 mit Unterstützung der beiden Hrmre die Reise nach Italien 
antrat. In Rom copirte er für Richard Coly Hoare RalaePs Par. 
nass und die Schule von Athen, und diese letztere Darstellung 
liess dann Iloare für das Fenster seines Hibliothelizimmers in Stouxf. 
head von Eginton aufßlas malen. Dann copirte XVoodford auch 
Paul Veronescäs Gemälde im Palast Pisani, welches die Familie de, 
Darius vor Alexander vorstellt, konnte aber das Colorit der vene_ 
tianischen Schule nicht erreichen, so dass dieses Bild nur in Zeich. 
nung und Ausdruck Verdienst hat, in der Färbung aber malt er. 
scheint. Im Jahre 1'391 kehrte der Iiiinstler mit R. C. Haare nach 
England zurück, wo er der I-Iistorienmalerei grüsseren Eingang 
 verschaflerx wollte. Allein Wondlord mzuhlc auf diesem Felde nach 
weniger Glück, als Ileynolds. Opie und llonmey. Welche Zwar 
915 [Iuryrahmaler Vieh, Aufträge fanden, aber nur selten ein hisgu. 
risches Ililrl {in Mann brachten. B. VVest verdnnlste seiner lsöniw. 
liehen Besoldung den Ruf als Histurieuinalcr. die anderen M3. 
ster konnten nur im Genre auf Erfolg rechnen. Und somit fin. 
den sich auch von Wlondhird nur wenige geschichtliche Dnralel- 
lungcn, sondern meistens Srcncn aus Dichtern, allegoriachc ljil- 
der, Landschalteu mit SIuHL-igc. und Portraite. Seine Werke vcr. 
dienen immerhin Beachtung, indem er jedenfalls über dem nieht 
selten steilen und gcistloseu B. Wut steht, wenn auch dieser mehr
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.