Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Witsen - Zyx
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1825336
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1825962
Ufohlhanpter , 
Franz. 
Wolf. 
43 
Die Verlobung des heil. Veit, nach dem Bilde in der St. Mo- 
rizknpelle zu Nürnberg. gest. von G. Mayer, fol. 
Die Heiligen Catharlna, Barbara, Busalia und Margaretha. 
großartige Figuren. Nach dem Bilde in der obigen Capelle von 
C. lllayer gesL, ful.   
Prospekt der Stadt Nürnberg im XV. Saeculo, angeblich nach 
einem Originalgemiilwic von Wohlgcmuth in der St. Lurenzliirche. 
M. YVuhlgenrulh pinx. J. F. Volckart sc. (l789l, qu. fol.  
Der Prospekt in der SchedoPschen Chronik ist nicht damit 
zu verwechseln. In anderen Stichen wurde dieser benützt. 
vvOhlhallptßr, FPOIIZ, Maler von Znaim in Mährcn, war um 1667 
Bürger in Brüun, und arbeitete für die Kirchen des Landes. Er 
lebte noch 1698- 
Wghlhaupter, Franz AHIOD, Maler von Briinn in Mähren, war 
um 1605 thätig. Er malte Bildnisse und religiöse Dlairslellungen. 
Wohlhaupter, Emanllßl Carl, Maler von Salzburg, stand bei 
vielen deutschen Meistern in Condition, und scheint auch in Ita- 
lien gewesen zu seyn, da er in Piazettafs Weise arbeitete. Später 
wurde er Hofmaler des Fiirstbischofs von Fulda, wo man in Hir- 
chen Werke in Oel und Fresco von ihm findet. Auch in Privat- 
häusern waren ehedem viele Bilder von ilim. gewöhnlich histori- 
schen und religiösen Inhalts. Man nannte ihn geradeweg Ema- 
nuel. Starb zu Fulda 1158, ungefähr-70 Jahre alt. 
Wohlrab , 
Wolrab. 
jetzt lebenden 
Wolard, Maler in Lyon, gehört zu den geschickten 
französischen Künstlern. Er malt Genrebilder. 
in Prag thätig. Er 
welche aber selten 
Wolawka_, Paul, Maler, war um 1570 .7. 1699 
malte Bildnisse und historische Darstellungen, 
geworden sind.  
vvclßheß, luathlasg Maler, arbeitete in der ersten Hälfte des 17. 
Jahrhunderts in Deutschland. Es finden sich Zeichnungen von ihm, 
religiöse Allegorien, Plafondstüclse u. s. w. 
vVDlCOtlC, JOlIII, Maler und Dichter  und als solcher unter dem 
Namen Peter Pindar bekannt, wurde zu Dudbrock in Devonsshirl 
geboren. Im Jahre 1768 ging er als Wundarzt_naeh Jameicu, wo 
er zugleich auch dlC Stelle _des Pfarrer? versalnnm welcher ihn aber 
der Bischof von London nicht hestättigte. Speter liess er sich zu 
Truno in England als Arzt nieder, bis er CDdllCll durch eine Erb- 
achaft in den Stand gesetzt wurde, m London ein unabhängiges 
Leben zu führen. Jetzt gab er mehrere satyrische Schriften her- 
aus, in welchen selbst verdiente Männer die Zielscheibe seines Wi- 
tzes sind. Ueberdiess zeichnete er liarrihaturen und Landschaften 
in Kreide, welche bedeutendes Talent verrathen. 
Peter Pindar starb 1816. 
Woldemar, Grai von Schleswig-Holstein, 5 Vvalglgmar, 
WOIf; Maler aus Dessau, machte seine Sfudienkzu Drujen 11m6? 
Professur lYlanhäi, und verblieb daselbst als auaübendcr Künstler.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.