Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Witsen - Zyx
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1825336
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829088
Z uvm u hlen , 
Zur 
Neddcn . 
Julias 
3:35 
de las Cuevas, für welche Zurbaran einige Gemälde ansfiihrte. Zu 
riihmcn sindauch die zwölf Apostel in Hniestiicken, und der llei- 
land mit dem lircuzc, wie er den heil. Johannes krönt. Diese Ge- 
nnildc sind ebenfalls in der Gallerie zu Sevilla, neben. mehreren 
Heiligen des Carthiiuscrtirilexis. Zu den Hauptwerken gehört aber 
uusscr dem heil. Thomas von Aquin besonders auch ein Bild dei- 
sitzendcn Gott Küsters. Hinsichtlich der Preise, in welchen Zurba- 
ranls VVerlte in Sevilla stehen, bemerken wir, dass 18-{10 M. Brave 
für ein Bild der heil. Casilda 15000 Realen ((1000 Fr ) verlangte. 
Im Jahre 1Ö55 luultc Zurbaran das Hanptaltarbild der Carthause 
zu Xeres, welches wahrscheinlich noch vorhanden ist. Von dic- 
sem Datum ist auch das Bild der heil. [Vlargaretha im neuen Pa- 
lastc zu Madrid. Im Escurial bewundert man den betenden S. 
Pedro dßklcantara mit einem Engel. 
Im Real Museo zu Madrid sind ebenfalls mehrere Gemälde 
von Znrbaran, welche erst in neuer Zeit daselbst aufgestellt wur- 
den. Da sieht man die Vision des heil. Petrus Nolascus, welchem 
der Apostel Petrus erscheint, lebensgrosse Figuren von ergreifen- 
der Wahrheit. Ein gleich grosses Inystisches Gemälde zeigt den 
heil. Petrus Nolaseus in der Celle schlafend, wie ihm der Engel 
das himmlische Jerusalem zeigt. Diese beiden Bilder strafen die 
oben erwähnte Critik von 1345 vollkommen Lüge. Dann sieht man 
im Museum auch cin Bild der heil. Casilda, eine Iebensgrosse l'i- 
gur von grosser Schönheit. Auch ein auf dem lcireuze schlalendes 
Jesuskinil bewahrt diese Gallerie. und dann die Thaten des Her- 
knles, welche Zurbaran für den Palast Buonrctirn gemalt hatte, 
jedes Gemälde circa Z1. F. g Z. hoch, und 5 F. 6 Z] breit, 
Auch im Auslande findet man Bilder von Zurbaran, die mei- 
sten. in Paris, wie eben bemerkt. Ein ausgezeichnetes Gemälde mit; 
der Madonna und den beiden Itiindern im Staiforclhouse zu Lon- 
don haben wir ebenfalls oben erwähnt. In der Gallerie zu St. Pe- 
tersburg ist ein wunderschönes Bild der Madonna als zartes Mäd- 
chen, die jungfriiuliehste Spanierin, welche man finden kann. Im k. 
Museum zu Berlin sieht man den an den Marterblock gefesselten 
Heiland, wenn nicht in unwiirdiger, doch gemeiner Natur. Fast le- 
bensgross ist die betriibto Mutter des Heilandes von Johannes nach 
Golgatha begleitet in der Pinakothek zu München. Daselbst sieht 
man auch die halbe Figur des verklärten St. Franciscus mit dem 
Todtenkopfe. 
Znrbaran wurde 1651 Hofmaler Philipp IV., und starb zu 
Madrid 1662. l 
Stiche und Lithographien nach dieiem Künstler. 
St. Pedro düälcantara. A. Massen sc. Gallerie Aguado  Par- 
Ch. Gavarcl. Paris 1340, gr. 3. 
APaFlClOH de S. Pedro Apostol a S. Pedro Nolasco. Lith, in 
J. Maclraztfs Colcccion litografica  (Neues Galleriewurk), gr. fol, 
La Pastoreita de Zurbaran. A. Vazquez sc. Coleccion delas 
estampas de los cuadros del Rey. (Die Gemälde des k. Palastes in 
Madrid). Madrid 1792, Q4, roy. fol. 
Die heil. Nlztrgaretha. ß. Vazquez 505., fol. 
Zllrnluhlcn, 3'; Maler zu Amsterdam, 
Es linden sich Bllllllßllälüilliß vun ihm. 
wurde 
um 
1790 
geboren. 
l 
Zur Nedden, Julias von, Maler von Hayen 
132i geboren, und in Cassel herangebildet. 
 und Gcnrebilder.  
in Westpimqlen, wurde 
E: malt Landschaften 
23 i"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.