Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Witsen - Zyx
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1825336
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829053
352 
Zumbo, Graetano Griulio. - Zuppelli, Giov. Batt. 
5) Ecce homo, mit den Mysterien der Passion. 6) Drei En- 
gel mit Drache und Delphin. 7) Die göttkichc Ilirtii] mit 
emblematischen Darstellungen. 8) Die heil. ]E'nrx1iliv. g) De;- 
Tod des heil. Joseph. 10) Die Mzulunnn dcl llusariu mit 
St. Duminicus in allegorischer Einfassung. 
ZIImlJO, GIXGIBHO GlLlllO, Wachsbossirer, wurde 1656 zu Siracnsa 
geboren, und widmete sich als Edelmann anfangs nur zum Vep- 
iguügen der Kunst, brachte es aber in der Fulge als ßiltllormer 
zum Ruhme. Er bediente SlCll des Wachses, und bildete in dieser 
Masse nicht allein anatmmisclie Präparate vortrePflich nach, suu- 
dern modellirte auch Basreliels und ganze Gruppen von Wachs, 
welche mit Farben bemalt von allen Kennern angestaunt wurden, 
Der Grussherzog Cosmus III. von Florenz nahm ihn in seine 
Dienste. Zumbo fertigte aber auch für mehrere andere l-liife Vviltllig- 
 bilder. Mr. de Piles rühmt besonders eine Abnehmnng vom Kreuze 
und die Geburt des Heilandes. Diese gefärbten YVachssculptureu 
besass der Herzog von Genua, und erstere hat E. S. Cheron 1c 
 Hay radirt. Die Composition ist sehr reich, und in qu. ruy. fol. 
nachgebildet. In der grussherznglichen Sammlung zu Flurenz be- 
wunderte man mehrere anatomische Präparate, und darunter fünf 
Cadaver in den verschiedenen Stufen der Verwesnng. In einer an. 
deren Gruppe stellte er die Verheerung der Pest, und zu wiederlm]. 
ten Malen den präparirlen menschlichen Schädel dar. Einen 501- 
chen kaufte 1700 der König von Frankreich. Der Erfinder sulchgr 
Präparate ist aber nicht Zumbu, sondern Jac. Vivio. Starb 1'201- 
Schweiz, 
bekannt. 
Zumbühl, JOlJSlJ, Bildhauer von Wolfensclwiessen in der 
machte sich durych kleine Werke in Holz und Stein 
Starb 1826.  
 Sein Sohn Joseph widmete SlCh derselben Kunst. 
ZtlYl1pß,.Gl1Sll8V Ludwlg, Kupferstecher, geboren zu Dresden 1793 
machte seine Studien im der Akademie daselbst, und stand unteli 
Leitung des Professors Schubert. Später nahm ihn Prufessor E. G_ 
Krüger unter seine Schüler auf. Es finden sich Portraite, Vigneb 
ten, und andere Darstellungen von ihm gestochen. Die Portraige 
des Königs Anton, und der Iiönigin Maria 'I'heresia von Sachsen 
dann die Bildnisse berühmter Schauspieler und Sehauspielerinncl; 
gehören zu seinen bessten Blättern. 
Zumpft, Helm-Ich, Bildhauer von Berlin, wurde 1850 akademischer 
Künstler, und erhielt dann die Stelle eines Modelleur in Sayner_ 
hiitte. Man findet von ihm kleine Bildwerlae in Gyps, Basreliefs 
Modelle, Nachbildungen von alten Denkmälern etc. i 
ist seit 1840 bekannt. 
andere Darstellungen. 
ZUIUSEYIÖO, JOSGPlI, Maler zu Wien, 
malt schöne Bildnisse in Aquarell und 
Zunz-QUBVBYÖO, Malerin zu Paris, die Tochter des F. M. Queverdo 
machte sich durch Bildnisse bekannt. Jenes der französischen Hai: 
serin Josephine wurde 1810 zu den ähnlichsten Purtraiten dersel. 
ben gezählt. 
Zuppelli, Glovanm Battlsta, wird von Bartuli unter die altgn 
Maler von Cremona gezählt. In S. Agostino daselbst sah cr ein 
Gemälde von diesem Künstler, welches die lYladonna mit dem 
Rinde in einer Landschaft vorstellt. Die Eremitaner zu Cremuna
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.