Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Witsen - Zyx
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1825336
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829000
Ungenannten gestochene Bildniss desselben Aufschluss, wenn die- 
ser überhaupt egriindct ist, da der Stecher den Namen falsch 
schreibt. Man liest nämlich: Matthes Zink sculptor Noriuibergae, 
n. 1498, den. 1581. G. v. Murr lässt ihn 1586 sterben, und andere 
geben dem Künstler ein Alter von 93 Jahren. 
Das Verzeiehniss der Blätter von Bartscli ist nicht vollständig, 
Heller (Zusätze zum Peiutre graveur, Bamberg 18714) gäb aber Nach- 
träge. Der Buchstabe B. bezieht sich daher auf Bartsch, und H. auf 
Heller. Ueberdiess fiigen wir noch andere Blätter bei, Einige geho- 
rcn zu den Gelegenheitsbildern, welche selten geworden sind. Zundt 
gehört zu den geschicktesten Mleistern seiner Zeit. 
1) (B. p. 530. Nr. 1.) Liiis. III. De Bovrbon. Prinee de Conde. 
Ludwig von Bourbon Fürst -zu Conde. Cum gratia et pri- 
vilegio 1563. Mathis Zündt. Halbe Figur in Oval, vor sich 
ein Kissen. Seltene Itadirung. H. 8 Z., Br. 5 Z. ö  
2) Charles IX. Boy des Franeois, Pan de Grasse XVIII. MDLXVIII. 
Halbe Figur im prächtigen Harnisch, Profil nach rechts. Mat- 
theus Ziindt fec. a. grat. Oval mit obigerhlmschrift. H.8 Z., 
Br. 5 Z. 5 L. 
5) (B. 2) Johannes de Valeta Magnus Magister Hospitalis Hie- 
rosoliinitani Vera Effigies ADilgran Magistro Ethgiata. "Ab- 
cgnterfeyung des grossen Maysters zu Malta  Iiiiiestucla. 
Oben: Gott ist vnser zuuersicht etc., unten: Nürnberg. Mat- 
tias Zynndt Excudebat A0. 1569. H. g Z. g L., Br. 7 Z. 
4) Henricus Valesius D. G. Poluniae Rex etc., zu Pferd von 
mehreren Soldaten begleitet. Radirtes Blatt ohne Namen 
und Zeichen. angeblich von Ziindt, gr. qu. fol. 
5) Churfiirst Johann Friedrich von Sachsen, halbe Figur. Oben 
ein Engel mit Kranz und Kreuz. VVird von Ileincche dein 
L. Cranach zugeschrieben, scheint aber von M. Zündt zu 
sevn ful. 
6) Gzihriiel Schliisselberger, der letzte seines Namens und Ge- 
schlechtes, ganze stehende Figur in altdcutscher Tracht. Ohne 
Zeichen, aber in der Manier des M. Ziindt, fol. 
7) Georg tlartmann, Mathematiker. IYIitZündUs Zeichen, (In. 4. 
8) Wilhelm Grumbach, radirtes Blatt ohne Namen und Zei- 
chen, aber dem Züridt zugeschrieben, lsl. fol.  
9)  P. 527 Nr. 1.) Dießeburt Christi. Links Maria mit zwei 
anbctenden Engeln, und Joseph mit der Laterne, rechts ZVYGI 
Hirten. In cunis vzägiä cels0L-. Rechts unten: lVI. Z. 1500. 
H.  21.7 L., Er. .10   
10) (3.02) Die Kreuzigung. Ein Jude zu, Pferd durchbohrt dem 
lleilande die Seite", und die heil. Frauen kommen der ohn- 
niiichtigen Mai-in zu l-Iiilfe. In lignu nioritur  Rechts 
unten DII. Z. 1555. H. 5 Z. 7 L., Br. [t Z. 1:) L. 
11) (B. 3.) Die ISeht-liriing; des Paulus. Voin Pferde gesunken 
bedeelat er das (jesiirht mit dem Schilde. Zu den Seilen sind 
Ilewutfnete. In eonversioiiciiiPauli  Christiados sitiens fu- 
ribunilus  Rechts unten lYI. 15.1560. H-5Z., Br- 5 Z- 11 L- 
iz) (H, S_ 1516:) Die Bildung der liatholisehen JÄlIClII-I, oder das 
Apostelsehillleiii, iiiit  auf der .'1 atel: IJISS 
Apostel schitllin, ist aiii Iur ßildnng der christliche lsyrcliu 
ric. 010., Auf dem grussen Schiffe iii (lerlVlitle steht Christus 
mit den] lireuze, und zu den SClU-Iillbllltl die ltptustel und rtllc 
Evangelisten. Voin WVasser aus driiigeiriturlßllillv dßl" 111r- 
ehc heran, oben wird die Dreioiiiiglieit, Slulllbar. 11114 im.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.