Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Witsen - Zyx
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1825336
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1828314
278 
Ziemssen , 
Friedericke. 
Ziesenis , 
Anton. 
Zißmssen, Friedericke, Malerin zu Berlin, war um 1852 Schü 
larin von Professor Kfetzschmar danelbst. Er finden sich Bildniss. 
 und Genrestücke von ihrer Hand, meisten; einzelne weibliche Fi 
garen und klcine Mädchen. 
Zxer, Victor Casmnr, Maler von Belleville, war in Paris Schiilc: 
von Coignet und Norbliln, und gehört zu den vorzüglichsten jiin 
geren französischen Künstlern. Er malt Bildnisse, Genrestiiclu 
und Landschaften mit Staffage. Im Jahrß 1845 erhielt er den Prei 
defEcolß de; beaux arts in Paris. 
Zieveneels, F4 Maler aus Herzogenbusch, {nachte seine Studiex 
in Rom, wo er in der Schilderbent den Bexnamen Lelie erhielt 
Er lebte im 17. Jahrhunderte, 
Zierer, Sebastian, Maler, war im 17. Jahrhundert 
thätig. Er malte für Kuchen und Klöster. 
in 
Straubin; 
Zierl, G., Maler, war im 18. Jghrhundert thätig. Er malte Land 
schaften mit Thieren und Archltelitllr- Auch Schöne Zeichnunge; 
kommen von ihm vor. 
Ein Johann Carl Zierl von Nürnberg war Annbachiitthe 
Ilofmaler. Nach ihm wurden Bildnisse gestochen. Von J. G. W011 
gang jenes des Markgrafen W. F. von Brandenburg mit zwei Ge 
nicn, ß. Starb zu Weissenburg 1744. J. J. Haid stach sein Bildnis; 
Nach einem Joh. Baptist Z_i_erl hat  Fiilian 1725 da 
Bildnis: des Bürgermeisters G. F. Huchstctter m Weissenburg gq 
schabt.   
zißSßl, GDSIZW, Maler von Antwerpen, wurde um 1760 geboren 
und in Parjs herangebildet. Er malte Blumen und Früchte. Dies 
Bilder sind zart vollendet, und von grosser Wixkung. Starb um 131g 
218801115, Anton, Bildhauer, geboren zu Hannover 1'251. genug 
den Unterricht seines Onkel: Joh. Georg Ziesenis, und wollte eben 
falls Maler werden. Er zeichnete Bildnisse nach der Natur, llnl 
modellirte solche in Wachs und Thon. Diese Studien setzte Zie 
genis später in Amsterdam fort, wo er als junger Mann von fiin 
und zwanzig Jahren die Akademie besuchte, und von den Bild 
hauern van Daalen und Herman im Technischen Anweisung e. 
hielt. Zu seinen früheren Werken in Marmor gehören die leben, 
grossen Statuen des Friedens und der Freiheit im Hause des Bann 
pensionärs Stein. Diese Bilder fanden grossen Beifall, _s0 da, 
Ziesenis zum Bildhauer der Stadt Amsterdam, der Admirahtiit uu 
der ostindischen Compagnie ernannt wurde. Als wlßlner erhielt q 
den Auftra , die Muiderivoort mit Ornamenten 111 Versehen. Aue 
die Zierwerie des neuen Theaters, und die Stntuen der Melpomen 
und Thalia in demselben sind von ihm. Dann ist das Denkm, 
des Admirals Bentink in der Nieuvve-lierk sein Werk. Auch d; 
Sculpturen am grossen Frontispiz des Werlshuis, de; lylgagdex] 
huis, und die Gruppe vor dem. Oude lYIannexihuis rühren von i!" 
her. Für die grosse Kirche zu Leyden fertigte er die Marmnrbij 
ste des iProfessors Camper, und in der Kirche zu Barneveld ist da 
TYIonument des Baron von Essen sein Werk. Ziesenis gehört z 
den bessten holländischen Iiünstlem seines Faches. Rathgeber Spe;- 
det ihm und seinem Sohne Johannes in den Annalen der nicdc,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.