Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Witsen - Zyx
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1825336
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1828178
264 
Zelte? , 
Paul 
- Zetter, 
Jakob 
Zu. den frühesten Arbeiten des Künstlers gehören die Blätt 
welche er für Senefeldeüs Mustersammlung ausführte. Ausser du 
genannten Johannes grevirte er das Bild der Albaneserin na 
Hess, die Kreuzigung nach Callot und das,Christlsind mit de 
Kreuze auf Wolken-b Äglliese Blätter, und noch viele andere, g 
hören zu den Incuna e n der Lithographie. 
Zertahelly fand als Graveur bei der k. Steuer-Cataster-Cui 
mission eine Anstellung, und lebte noch 1852 in München. 
Zetter. "Paul de, Ku ferstecher von Hanau, trat daselbst um 164 
als Iiunstler auf, und begab sich um 1657 nach Amsterdam, wo 
110011 um 1650 thätig war. Man findet radirte Bildnisse von ihr 
besonders im fünften Theile der Portraitsammlung von J. J. Boi 
sard, welchen W. F. Fitzer 1655 herausgab- Auf mehreren dies 
und früherer Bildnisse steht der Name des Künstlers, auf andere 
gar Monogramrlu P.  Zudoder die Buchstaben P. Z., P. D. i 
s ist aber zu emer en ass jene mit dem Monogramme P. ' 
Z. die geringeren sindxund wenn sie wirklich von Zctter he 
rühren, was wir nicht glauben, müssen sie aus der frühen Z: 
des Künstlers stammen. Er ist indessen im Ganzen nicht von gro 
ser Bedeutung, lieferte aber doch einige schöne Blätter. 
1) Fabricius Bassecour, evangelischer Geistlicher, nach Mce 
mans. Honoris et amoris ergo sc. et exc. Paul de Zelte 
(Im späteren Drucke mit der Adresse von P. Vogtas). Hau? 
blatt fol. 
2) David und Philipp Pareus, der erstere Theolog, der andei 
Philolog. azwei sehr schöne Blätter mit den Buchstabe 
P. D. Z.  
3) Daniel und Paul Toussaint (Tossanus), Professoren derTbec 
a) logie. Zwei schöne Blätter, 4.1 a H 
Carl E mond, Herzo von Ge dern in er istoria Ge 
driea vim J. Pontanus? Amsterdam 162g. Gutes Blatt, kl. lo 
5) Peter Marschall, Buchhändler in Heidelberg 1622, 4- 
6) Philippus Gamachaenus. Mit dem Zeichen P. Z., 4- 
7) Die Blätter in Zetter's französischer Uebersetzung des Fach 
buche: von Nic. Giganti. Frankfurt 1619, gr. qu. 4. 
Zetter, Jälil0b de, auch Zettra und Zettre genannt, KuEferstechc 
zu Frankfurt a. M., arbeitete fiir den Verlag von J. T . de Bry 
und ist kaum Eine Person mit dem Verleger Jak. de Zetter, we] 
eher in Frankfurt und Hamburg Buchhandlungen hatte, und bi 
1058 verschiedene Werke mit liupfern herausgab. 
1) Mutius Scävole und Porsenna. CH. (Garn. Ketel) inv- Jac 
de Zettre sc. H h. (Hondius) exc. Rullähbä, 612 Pi] 
2 D' W hl und Krönun des Kaisers a! 135 1 s 0 gi 
)volxi iöaßlättern mit Titegl, aus dem Verlag! von J. Th. d 
Bry. Sie ist dem Baiser dedicxrt, und mit ersen des Gotth 
Arthusius versehen . qu. fol.   
S) NEUE künstliche Weltbeschreibung,  I. hundert auserlesen. 
 liupferstiche, disdvon den klliäblfilChSißn Meistern diese, 
Zeit erfunden un gerissen wor an, ge enwärti und Sitte; 
für 11; mahlen, mit lat. teutschen und täanzösisghen Reime; 
erklärt. Amsterdam und Frankfurt bei J. Th. de Bry 1614. 4 
Vgl. G. Vraudius Bibl. librorum germ. Francof. 1625. 5- 121 
d) Die Blätter einer Bibel nach Georg Heller, welche 1609 zi 
Mainz in li. erschien. Für dieses Werk arbeiteten auch J 
Th. de Bry, Hob. lluisslrd u. A.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.