Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Witsen - Zyx
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1825336
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1827993
246 
Zeiler, 
Franz. 
Zeit-blom , 
Bartholomäus. 
Oberhofen, Zell und in anderen Iiirehen Tirols sind Fresken van 
ihm. Die liirehe des englischen Instituts in Brixen ist ebenfalls Vun 
ihm verziert. Im Ferdinandeum zu Innsbruck ist eine Anbetung 
der liöziigc. Von Paul und J. J. Zeiler besitzt das Museum nichts, 
Zeilcr, Franz, Ciseleur und Silberarbeiter in München, geboren 
daselbst 1790, verdient hier eine ehrenvolle Stelle. Wir haben Vun 
ihm gehöne getriebene Arbeiten. Darunter sind die Bildnisse des 
Königs Maximilian I. und des Königs Ludwig im Krömmgsornaie, 
von ziemlicher Griisse im starken Relief. Auch das Bildniss der 
Königin Caruline führte er in derselben YVeise in Silber aus. Ueber- 
diess finden sich verschiedene andere Cisclierarbeitexl von ihm. 
Zexlner, Franz, Maler zu VVien, Schüler Von-P. Fencli, gehört zu 
den geschicktesten jetz lebenden Künstlern seines Faches. Er malt 
Landschaften mit Staffage, welche theils dem österreichischen, theils 
dem italienischen Volkslcben entnommen ist. 
Zeisel oder Ziesel, Wenzeslaus, Maler von Hormiaca, war 
im 17. Jahrhundert thätig, wenn nicht früher. Es finden Sich 
Zeichnungen von ihm, welche mit der Feder und in Kreide aus- 
geführt sind. Einige lassen auf einen Decorationsmaler schliessen_ 
Zelslg, Johann Eleazar, S, J, E, Sqhenau, 
ZGISS, Johann FlOTiEIII, Zeichner und Goldschmid, geboren zu 
Lischau in Böhmen 1711, war in Paris Schüler von Th. Germain, 
und liess sich dann in Wien nieder, wo seine in Wachs bossirtcn 
Bildnisse grossen Beifall erhielten. Jenes des Erzherzogs Joseph, 
nachmaligexi Kaisers, haben J. C. franeois und J. van Schley ge_ 
stechen,  und 8. Er war Direktor der öffentlichen Zeichenschule, 
und starb um 1780. 
29155; JOSCPh, Landschaftsmaler, wurde 1795 in Bamberg geboren, 
und daselbst zum Künstler herangebildet. Später liess er sich in 
lYlüxichen nieder, wo man Zeichnungen. und Bilder in Oßl von 
ihm findet. Mit Sedlmayer gab er eine Folge von 30 lith. Blättern 
mit Ansichten der irorzüglichsten Gegenden des bayerischen Hoch- 
landes nebst verschiedenen Parthien der Stadt München und Um- 
Febllng heraus, fol. Dann llthographirte er zwei Landschaften mit 
ääumen und Wasserfällen nach G. v. Dillis, fol. 
Dieser Künstler starb um 1856. 
 Sein Sohn Ludwig, k. Sekretär in München, ist ebenfalls 
ein guter Zeichner. 
ZGISSUÜCBIÜT; s. Zeyssnecker. 
Zeithlom, BQIIJhOlOIIIäIIS, einer der trefYlichstcn Maler der schvvig, 
bischen Schule, welcher aber erst in neuer Zeit nach Verdienst gm 
würdiget wurde, besonders in der höchst interessanten Schrift vun 
C. Grüneisen und Ed. Manch, Ulms Kunstlehen im Mittelalter 
Ulm 1340, in Waagen?) Werk: Kunstwerke und Künstler in Deutsch: 
land 1. 2. Leipzig 1845 und 45, und in Passavairds Beiträgen im 
Kunstblatt 1546. Ueber die Lebensverhältnisse dieses Meisters ist 
VFClllg bekannt. Er war bereits 11163 ausübender Künstler, in den 
Stcuerbücherxi zu Ulm kommt er aber erst nach 1485 vor. In die- 
88111 Jahre licirathete er die Tochter des berühmten Malers Hans; 
Schiihlcill (Schnelein), und wurde dadurch mit Martin Schaffner 
verschwägert, du dieser Schühleiifs jüngste Tochter zur Frau gg-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.