Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Witsen - Zyx
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1825336
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1827685
IZanetti, 
Conte 
Antonio 
Maria. 
215 
zu haben. Dieses Verfahren blieb vom Ende des 16. Jßhlhulldell. 
ab fast ganz unberiicksichtiget. Zanetti wendete aber wieder meh- 
rere Holzplatten zum Drucke an, und kam in vielen Blättern dem 
Hugo da Carpi und Andrea Andreani gleich. Anfangs veröffent- 
lichte er nur einzelne Blätter, theils mit Declicatinn an sein, 
Freunde J. Marietto, P. A. Orlandi. Cav. Fountain, J. Jabacli, J. 
Smith (englischer Consul i, Duke of Devonshire, Z. Sagredo, M. 
Öl! Crozat, N. Vleughels (Maler). H. Howard, R. lNIead, R. Car- 
riera (Malerin), und H. W. Bristow. Die Blätter datiren von 1721 
an, und sind in den ersten Abdriicken sehr selten, da er sie nicht 
in den Handel brachte. Zuletzt beliefen sich diese trefflichen Clair- 
obscurs incl. zweier Titel auf 72 Blätter. Bartsch P. gr. Xll. 102 il- 
lieschreibt 71 Blätter in Helldunkel, und macht auf die ersten Ab- 
drücke aufmerksam, welche meistens ohne Jahrzahl, und ohne 
Schrift sind. Doch auch die Abdrücke mit den Dedicationen ge- 
hören zu den ersten, du sie der Künstler den oben genannten Per- 
Ionen sogleich iiberschickte. Zuletzt veranstaltete er eine Gesamtm- 
ausgabe unter dem Titel: 
Raccolta di varie stampe a chiaroscuro dai disegni ori- 
ginzilt (lt Francesco Mazzvola, detto il Parmegianino, -c 
d' altri insegni autori da Antonio Maria Zanetti, qm. 
Gir. (quontlaxxi Girolamo), che gli stessi disegni possiede. 
Pztrte prima e seconda. In Vcnezta MDCCXLIIL, 
gr. fol. 
Von diesen Blättern sind 65 nach Parmegianino, theils mit des- 
sen Namen und Monogramm, theils ohne Zeichen. Sieben Blätter 
sind nach BataePs Zeichnungen, und eines nach L. Orsi ausge- 
führt. Das grösstc Blatt, der Durchzug der Israeliten durch das 
Meer nach Rafael ist 8 Z. 4 L. hoch, und 15 Z. breit. Die übri- 
gen Darstellungen sind in 12. 8 und 4, die wenigsten in kl. fol. 
Zanetti selbst radirte zwei Blätter, Studien von 7 Köpfen und 6 
Figuren; 16 Blätter mit biblischen und mythologischen Darstel- 
lungen, so wie Gruppen und einzelne Figuren sind von J. A. Fal- 
duni, A. Zucchi und, C. Orsolini gestochen, und 10 Blätter hat 
G. B. Tiepolo raclirt. Die Clair-obscur rührt von Zanetti her. 
Die oben genannte Raccolta hat zwei Titel, so dass das 
Werk im Ganzen 71 Blätter enthält. Dann sind 4 gedruckte Blät- 
ter beigegeben, welche die Dedication an den Fürsten von Lich- 
tenstein und das lnhaltsverzeichniss geben. In der Dedication sagt: 
Graf Zanetti, dass er nach einer Auflage von 50 Exemplaren die 
Platten vernichtet habe. Daher kommt die grosse Seltenheit die- 
ses Werkes. R. Weigel werthet das Exemplar, welches der engli- 
sche Consul John Smith, und dann Jughuß Reynolds besassan, auf 
80 Thl. Einzelne Blätter stehen in einem Werthe von 1  2 T5319;- 
und darüber. 
Dieser Künstler ist auch der Haupturhober eines Werkes über 
die antiken Statuen, welche sich im Vorsaale der St. Markus-Ei- 
bliothek, und an anderen öffentlichen Orten befanden. Die Abbil- 
dungen sind von den beiden Antonio Maria Zanetti, und erschie- 
nen mit Text unter dem Titel: 
-Le antichi Statue greche e romane che nell' antisala della li- 
hreria di San Marco, ed in altri lnoghi di Venezia si lrOVGDOo 
publicate ed illustrate da i Signori Cugini Antonio Maria Za- 
vwi- Venezia 1140 et 114a, 2 Bände mit es Blättern, M. 
Alle Blätter dieser WVerlses sind sicher nicht von den beiden
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.