Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Witsen - Zyx
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1825336
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1827374
184 Zaist, Giovanni Battista.  Zaltieri, Bolognino. 
und mythologischer Staßage. Auch dem eigentlichen Genre ge- 
hören einige seiner Bilder an. Darunter sind militärische Scenen. 
In der letzteren Zeit versank dieser Künstler in Liederlichkeit, und 
starb 1784 zu Trevigo als Bettler im Spitale, wie Lanzi behauptet. 
Berardi, P. Monaco, P. Scataglia, G. Volpato, J. Wagner, 
J. Zccchi u. A. haben nach ihm gestochen , es ist aber zu berner- 
ken, dass mehrere Blätter auch dem Gio. Battista Zais oder Zaist 
beigelegt werden. Die meisten dürften nach Bildern unsers Bünst- 
lers ausgeführt seyn, da in Venedig ausser M. Ricci und Zucca- 
relli kein anderer Landschafter solchen Beifall erregte, als Zais. 
Einige nennen ihn G10. Bat. Zais, verwechseln ihn aber wahr- 
schcinlich mit dem Crcmoner G. B. Zaist. Auf den Stichen steht 
 gewöhnlich nur nZais Pinxm  
Dann finden sich auch eigenhändige Radirungcn von Zais, 
welche mit J. Z. bezeichnet sind. Sie bestehen in Landschaften 
nach eigener Zeichnung, und in Copien nach Landschaften von 
St. Della Bella. 
ZülSt, GIOVQIIUI 331118128, Architekturmaler, geboren zu Cremona 
1700, war Schüler von G. Natali. Er verzierte Kirchen und Pa- 
läste zu Cromoner und Brescia, und hatte als Künstler grossen Ruf. 
Mehrere schreiben ihm einen großen Theil der Blätter zu, wel. 
ehe die im obigen Artikel erwähnten Meister gestochen haben, wir 
glauben aber den Joseph Zais als Erfinder nehmen zu dürfen, da 
Zaist als Perspektivmaler die menschliche Figur nur mittelmäßig 
zeichnete. In der unter dem Namen Zais gestochenen Blätter ge- 
hört aber die Staffage häufig zur Hauptsache. Nach Zaist dürfte 
aber jenes grosse Blatt gestochen seyn. welches eine verfallene 
Colonnade durslellt, und im Vorgrunde Hirten und Vieh zeigt. E; 
ist ohne Namen, gr. fol.  
Zaist sammelte Nachrichten über die Künstler in Cremona, 
welche aber nach dem 1757 erfolgten Tocl des Meisters von A. M_ 
Panni, seinem Schüler, herausgegeben wurden: Notizie storiche 
dei pittori  cremonese. 2 Voll. Cremona 1774. 4. Eine frühem 
Benutzung ist PannPs Distinto rapporto delle dipinture - di Cre. 
mona. Crem. 1762, 8. 
Zais, Johann , Architekt aus Wiirtemborg, wurde 1315 Bauinspelt- 
tor in Wiesbaden. Er baute den dortigen Gursaal und tlntlerg 
öffentliche Gebäude. Zuletzt wollte er auf eigene Rechnung ein 
Curgebäude errichten, fand aber so viele Hindernisse, dass er 1320 
aus Verdruss starb. Zais war ein Mann von ausgezeichnetem Ta. 
ente. 
s. Zabeo. 
Zaleo , 
Zah, _G1ovannx Battnsta, Maler von Varallo,_ waf um 1330 in 
Maxland thätig. E; finden sich Bildnigge und hxslonsche Darstel- 
lungen von ihm. Diese Bilder sind noch im älteren akademischen 
Styla behandelt. 
Zaller, Gaspar, Medaillen: zu München, stand um 1756 in Dien- 
sten des Churfürsten Carl Albert. Er war Elof-Siegelschueider und 
Medailleur desselben. 
Zaltieri, Bolognino, Maler, Iiupferstecher und Kunstdruckpr, 
war um 1500  80 in Venedig thätig. E; zeichnete und rßdlrle
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.