Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Witsen - Zyx
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1825336
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1827320
Zügel r 
Zamzinger , 
Zasingelf , 
Ziugel , 
IMarfin. 
179 
n) S1. Cathai-ina mit dem Buche in-eineri-Landueliqt; gtehend. 
  In der Mitte unten das Zeichen. HJLZ. Y  Z. 2 L. 
Es gibt neuere Abdrucke,_wie von dem "Qbigen Blatte. 
Sternberg 4 Thl. xWeigel 5 Thl.    , 
I2) St. Margaretha mit dem Drachen. In der -Mitt'e unten das 
Zeichen- 11-4 Z. 7 L., Brl 5 Z. 2 L.    
13) Der grosse Ball in der neuen Veßte zu München, reiche 
Composition. Im Grunde istAlbert IV. mit seiner Gemah- 
 nlin 11m Spieltische. In der Mitte unten das Zeichen, üben 
die Jahrzahl 1500. Seltenes Hauptblatt. H. 8 Z.  Br. HZ. 6L. 
 Sternbergsche Auktion t-tfifhl.    
14) Das grosse Tm-uier vor der neuen Veste in München. rei- 
che Cumposition. In der Mitte untendas Zeichen"; rechts 
im Grunde am" Hause die Jahriahl 1500.  
Huchwiesner {6 fl. 50 kr; Sterhberg n; Thl.  ' 
15) Ein Bitter und eine Dame im Zirurner in Umarmung.__ßechti 
vorn das Täfelchen mit M. Zßfülfier" dem Fenster eine": Hau"- 
ses 1505. Eines der schönsten ältdeutschen Blätter. "Hfs Z. 
g L., Br. {t Z. 2 L.       
Hochwicsner 15 fl. Spekter 2 Thl. Weigei 10 THiÜ " 
I6) Zwei Liebencie 'ink-einerlLandsciiäft, in derFernb ein Land- 
haus am Wasser. In der Mitte unten das Zeiclfeni"3l{.' 5 Z. 
6114., BP. 4 Z. 6 L0   lllxßä 
 Sternberg 51-5" T-hl. Iweigetg Thl. a  J  
37  Die Erinnerunätiän den;"äloiißvilyiiinelhnackte Ifträigßiriii der 
Uhr auf dem Tddtenltöri? stehend. Sehr zart in Düreüs 
 Charakter. In der Mitte unten; cigsyßeicheu, H36; Z. g L., 
Br.4Z.loL,    
Stembergjä T111. SpclftarpitßThl.  M;   
18) Die Frau-auf. dem Manne reitendügewühnlich Sohrater und 
 Xantippe genannt. Im Grunde links kommt rein, Orientale 
mit der Dame, in den Gartem- Iuädiei: Mitte unten. das Zei- 
          
1g)..DeYr Reiter mit der Dame auf dem Herde, in einer, Land- 
schaft nqch rechts. In der Mitte unter; da; Zeichen. H. 473. 
     
 zu) Vier Landakneehge auf-dem TMarscheH Voiaus: der Tamboua: 
 und. Pfeifen; In der Mitte untenqlYI.  B. 4 Z. 513,1, Br. 
'.'5Z.9L.4   i.  
              
21) D89 Weib mit der Eule, auch ,Licht  Finstemrss ge- 
nannt.  Rechts oben, woher ..elin sfilßlßlißßfühl9nakilmlnenn 
_  derhßanzlrolle: Dach Diphf-MOO. Mit 1110m Z-Ci- 
chen. H. Ö Z.. Br. 4 Z. 6 L.  
   Die täuschendeßopie egkenutgmaxran den Buchstaben 
  In dieser hängt untcn- dasfZ.  
 im Original sind die Buchstaben; {getrennte T .1  
 Weigßllä Thl-r    :    
   3;;   
22) Die Darstellungen aus, der oheutervvähuten itmtmeriißßdi- 
 15 Blätter, davont; tdamit den Buchstaben M. Z.  H. 5 Z. 
 .-3 L., B122 Z. 6.11.11    .1 i  a2."  , 
 Die Hulzschnittejn Walassei-Ts Kunst W011i zu ßterberl. 
und später als diese Blätter, und nicht voln Zasifnvger. S  
2a) Ein Herrebiei der: sitzenden Daniel-Fix; Mitte untenyltfli 21M- 
Dienen Blatt kennt Barbaehr nicht. H4 3 Z. 2-L-r3V3 2154 3 L- 
12 "r
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.