Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Witsen - Zyx
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1825336
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1827246
Yvcrt , 
hlarie, 
Hecton. 
Zabaglia , 
Nicolo. 
171 
YVCTC, Bilarie HECIIOT, Maler zu Paris , der Sohn eines Architek- 
ten. wurde 1303 geboren. Er malt Genrestücke und Landschafteg 
mit StaPfage. 
YVCS; PIEITC Samt, Maler von Rocroy, war in Parii thätig. Er 
malte historische Bilder für Kirchen. Im Jahre 1708 wurde der 
Künstler Mitglied der Akademie. 
Der bekannte liunstfreund und Sammler Charles LeoiTroy de 
St. Yves starb 1804.   
YVÜD;  Maler ßu Paris, wurde um 1815 geboren, und in 
der genannten Stadt zum Iiüustleu herangebildet. Er widmete sich 
mit Eifer der Historienmalerel, seine Composilionen blieben aber 
grüsstexxtheils in Zeichnung. Den Stoff wählte er in den heiligen 
Urkunden der Bibel. aus Dante's göttlicher Cumöclie, u. s. w. Zahl- 
reicher sind aber seine Genrebilder mit Sceneu aus dem franzö- 
sischen und russischen Vollsslcben. 
 
Zaagmolen, Martmus, Maler, angeblich von Amsterdam, hatte 
um 1600 als liiinstler Ruf. Er malte historische Darstellungen, 
darunter das jüngste Gericht. Ausserdem weiss man von ihm nur, 
dass er der Meister des Jan Luyken und Mich. van Musscher ge- 
wesen ist. 
Wir haben auch ein radirteß Blatt von ihm. Wir fanden ei- 
nen Abdruck, auf welchem handschriftlich deryName Mart. Zag- 
molen stand. 
Die Büste eines Mannes mit Pelzmiitze und kurzem Bart, en- 
face. Mit dem Monogramm MZ., 12. 
713a], J-y Zeichner und Radirer, ist nach seinen Lebensverhältnissen 
unbekannt. Sein grosses radirtes Blatt mit der Sclxweinsiagml kommt 
öfters vor. Füssly legt ihm muthxxxasslich auch ein Bildniss Carl I. 
von England bei, diese Angabe scheint aber der Bestättigung zu 
bedürfen. Zaal blühte um 1070, und könnte auch Maler gewe- 
sen seyn. 
Die grosse Schweinsjagd; Hauptblatt nach F. Snyders. J. Zaal 
del. et sc. G. Valk exc., qu. ruy. fol. 
Im seltenen ersten Abdrucke vor der Adresse von G. Valk. 
Zabagll, Pxaxmondo, Malerymachte seine Studien an der Alsade- 
mie in Florenz, und gßwlfnn um 1820 mehrere Preise. Er malte 
Darstellungen aus der itallenischen Geschichte, besonders des floh 
rentinischen Mittelalters.  
, .  
Äabagha, NICOIO, wurde durch sein eigenes Talent aus einem Zim- 
mermanne ein berühmter Architekt und Nlechaniker. Als Baumei- 
ster der St. Peterskirche in Rom erfand er eine bedeutende Au- 
zahl vun Maschinen, mit welchen er bei ßauvorfällen Ausseror- 
deutliches leistete, ganze Hiiuser und Capellen versetzte. Er gab 
auch folgendes Werk heraus: Castelli e ponti, con descrizione de!
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.