Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Witsen - Zyx
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1825336
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1827106
Wyngaerde , 
dC 
Wynga vcrdt. 
Ant. 
Jac. 
157 
der Hellebarde nach den Bauern. P. P. Rubens pinx. Evan 
den Wyngaerde fecit et exc. H. Q Z., Br. 15 Z. 
Dieses Blatt ist sehr geistreich radirt. 
16) Drei Bauern im Zimmer am Kamin. Der eine zündet die 
Pfeife an, ein anderer wärmt sich den Rücken. Deuit Te- 
niers pinx. Fran. van Wyngaerde fe. et ex. In der Mitte: 
La Nvict. H. 4 Z. 4 L., Br. 5 Z. 5 L. 
17) Drei Bauern am Kamin. Einer sitzt links am Ofen, ein an- 
derer steht mit der Pfeife am Feuer, und der dritte hält ei- 
nen Krug. Bezeichnet, wie oben, in der Mitte: Le Soir. 
 
18) Der Herr mit der Guitnrrc und eine Dame am Tische in 
der Landschaft. Petrus Gavwye (Rubens?) pinx. F. van Wyn- 
gnerde 2c. In der Mitte: Le Midy. H. 4 Z. 4 L., Br. 
3 Z. 5 - 
19) Landschaft mit einem Bauer, einer Ziege und dreien Schaa- 
fen, bei Sonnenuntergang. Johann de Heem pinx. F. van 
Wyngaerde fec. In der Mitte: Le Matin. 
20) Zwei Bauern in halben Figuren. Der eine trägt den Stock, 
der andere eine Gliitpfanne. D. Teniers in. et exc. F. van 
den Wyxigaerde f. H. 4 Z. g L., Br. 5 Z. 8 L. 
21) Fünf um eine Tonne versammelte Bauern, rechts unter der 
Thiire die VVirthin. D. Teniers in. et pinx.  franc. v. Wyn. 
ex. Dieses Blatt wird dem Wyngacrde zugeschrieben, quJol. 
22) Der junge Trinker mit Glas und Pfeife, halbe Figur. D. 
Tcniers in. et exc. cum priv. H. 4 Z. 5 L., Br. 5 Z. 6 L. 
l 25).Der alte Trinker mit dem Glase neben dem Iiruge, halbe 
Figur. D. T. In Ex Cum priv. H. 4 Z. 3 L., Br. 5 Z. YL. 
Diese beiden Blätter werden auch dem D. Teniers zuge- 
schrieben.   
24) Der Raucher. Er stopft die Pfeife, und hat eine zweite Pfeife 
an der Mütze angebracht. Halbe Figur. D. T. in. et exc. 
cum priv. H. 4. Z. 5 L., Br. 5 Z. 6 L.  
'25) Zwei Frauen, wovon dieieine mit dem Lichte das schlafende 
 Kind betrachtet. SchönesVNachtstiickinech J. Callot. Sehr 
selten, qu. fol. 
26) Eine Frau auf den Todtenkopf gestützt vor einem Spiegel, 
das fGlegenstück zu obigem Blatte, Cursus mu-ndi betitelt, 
u. o .  
  27) gebirgslandschaft mit einem Flusse, auf welchem ein Hahn 
schwimmt. Nach Tizian. Franc. v. d. Wyngaerde fec. et 
exc., kl. qu. fol.    
.1 23) Gebirgslandschaft mit einem spitnen Felsen rechts, und mit 
Landhiiusern links, das Gcgenstuck zu obigem Blatte, beide 
 sehr geistreich radirt.  
Wyngaerdt, Antonin Jacobus van ,g Landschaftsmaler, wurde 
1808 zu Rotterdam geboren, und von J. de Mcijer unterrichtet. 
Später machte er fleissige Studien nach der Natur, durchreiste von 
1855 _ 33 auch Deutschland, und brachte bei dieser Gelegenheit 
(Zille grosse Anzahl schöner Zeichnungen zusammen, welche er 
1840 in Belgien um ein Bedeutendes vermehrte. Wyngacrdt ist in 
Gouda thätig. Er malt Landschaften mit Architektur, Ansichten 
von Städten u. s. w. Auch Schüler bildete er heran. J. Rost zu 
Haastrecht, und D. J. van Vreumingen in Gouda haben sich sehr 
vorthcilhaft bekannt gemacht.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.